Cesar Millan privat: Verlobt und Papa! DAS ist die Familie des Hundeflüsterers

US-"Hundeflüsterer" Cesar Millan ist konsequent und liebevoll. Das gilt nicht nur im Umgang mit den Vierbeinern - samt Frauchen und Herrchen. Auch in der Kindererziehung hat der zweifache Familienvater klare Regeln.

Cesar Millan lebt und predigt das Mantra: "Calm, confident, love, excitement" (Ruhe, Selbstvertrauen, Liebe, Aufregung/Spaß/Feiern). Bild: Semmel.de / Cesarsway-Inc/spot on news

US-Star Cesar Millan (48, "Der Hundeflüsterer") tourt aktuell durch Deutschland und Österreich und füllt dabei die größten Hallen. Ein beeindruckender Erfolg für den Hunde- und Lifestyle-Experten, der am 27. August 1969 als eines von fünf Kindern in Mexiko zur Welt kam. "Wir Mexikaner sind bekannt dafür, große Familien zu haben. Das ist unser Lifestyle, unsere Tradition", erklärt er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Cesar Millan kam als illegaler Einwanderer in die USA

Heutzutage gebe es auch viele Familien mit nur einem Kind, das sie dennoch überfordere", weiß Millan. "Meine Mutter hatte fünf im Griff und musste dafür nicht viel machen. Ein Blick oder ein 'Pssst' genügte und wir wussten, einer von uns hat über die Strenge geschlagen. Eine Erklärung gab es nicht", erinnert er sich.

Schon früh nannte man den kleinen Cesar "El Perrero" (Dt. "der Hundejunge"). Mit 21 Jahren kam er als illegaler Einwanderer ohne Englischkenntnisse in die USA. In Kalifornien jobbte er zunächst als Hundefriseur, später als Tierarzthelfer. "Ich habe Hunde ausgeführt, trainiert und gepflegt", so seine beruflichen Anfänge. Dass er besonders mit verhaltensauffälligen Hunden gut klar kam, brachte ihm bald den Ruf eines Hundeexperten ein.

Diese Stars schwören auf Hundeflüsterer Cesar Millan

Als Cesar Millan 1994 die Hollywood-Stars Will Smith (49) und Jada Pinkett Smith (46) kennen lernte, nahm eine typisch amerikanische Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Er trainierte sie im Umgang mit ihren Hunden und das Promi-Paar empfahl ihn weiter. Und so wurde aus dem talentierten illegalen mexikanischen Einwanderer der Hundetrainer der Stars - Gisele Bündchen, Scarlett Johansson, Charlize Theron, Hilary Duff, Oprah Winfrey, Pink, Vin Diesel, Mark Zuckerberg, Ridley Scott, Michael Bay, Nicolas Cage etc. vertrauten ebenfalls schon auf seine Fähigkeiten.

Cesar Millan privat: 18 Jahre mit Frau Ilusion verheiratet - heute verlobt mit Freundin Jahira Dar

In dem Jahr, in dem Cesar Millan das einschneidende Erlebnis mit dem berühmten Schauspielerpaar hatte, heiratete er auch. Die Ehe mit TV-Produzentin Ilusion hielt immerhin bis 2012 (seit 2016 ist er mit seiner langjährigen Freundin Jahira Dar verlobt). Cesar und Ilusion bekamen zwei Söhne: Andre (*1995) und Calvin (*2001). "Beide leben in ihrem eigenen Haus mit ihren eigenen Hunden. Und jeder hat auch eine eigene Hunde-TV-Show", erzählt der stolze Vater. "Ich habe aus den TV-Shows ein Familienunternehmen gemacht."

Kinder von Cesar Millan sind selbst im TV-Geschäft

Calvin (19) macht seit 2015 die TV-Kinder-Show "Mutt and Stuff", Andre (23) die TV-Show "Pet Talk" (seit 2016). Cesar Millan selbst wurde mit der Sendung "Dog Whisperer" (seit 2004) weltbekannt. Die Serie "Cesar Millan - Der Hundeflüsterer" läuft in Deutschland bei Sixx. Dass seine Söhne auf eigenen Füßen stehen, ist ihm wichtig. "Sie sind keine Kinder mehr, also sollen sie auch arbeiten. Ich bin kein Vater, der ihnen einfach so Geld gibt. Ich bin ein Vater, der ihnen das Fischen beibringt, damit sie ihren eigenen Fisch verdienen können", erklärt er seine Erziehungsphilosophie.

"Meine Kinder sind mit 65 Hunden aufgewachsen"

Dass Andre und Calvin Millan ebenfalls beruflich mit Hunden zu tun haben, liegt auf der Hand: "Meine Kinder sind mit 65 Hunden aufgewachsen", erklärt Cesar Millan die beeindruckenden Eckdaten. Irgendwann habe er "damit begonnen, Hunde von der Straße zu retten - so wurden es so viele". Den richtigen Umgang mit den Vierbeinern lernten die Söhne quasi spielend: "Sobald meine Kinder wach waren, sind wir mit dem ganzen Rudel Gassi gegangen." Calvin im Kinderwagen, Andre mit dem Fahrrad. Hauptsache in Bewegung.

"Kinder sind von Natur aus lieber draußen als drinnen. Wenn sie zu lange drinnen sind, wird es schwierig. Wenn sie aber ausgepowert sind, kannst du ihnen viel mehr beibringen", erklärt Cesar Millan die Bedeutung von Sport. "Erst der Sport, dann der Geist." Aus diesem Grund habe es auch nie größere Kämpfe zwischen den Jungs gegeben. Diese negative Energie entwickelte sich gar nicht erst. "Ich hab sie aufgezogen, wie ich auch die Hunde erziehe. Natürlich behandele ich sie nicht wie Hunde, aber ich nutze die gleiche Formel: Bewegung, Disziplin, Liebe", sagt Cesar Millan.

Mehr zum Thema: Was man vom US-Hundeprofi wirklich lernen kann.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser