Hochzeit: Kylie Minogue: "Die Ehe ist nichts für mich"

Mit dem Schauspieler Joshua Sasse wollte Kylie Minogue einst den Bund fürs Leben eingehen. Nun sorgt sie mit einem überraschenden Statement zum Thema Ehe für Stirnrunzeln.

Kylie Minogue scheint in der Liebe einfach kein Glück zu haben Bild: Landmark Media/ImageCollect/spot on news

Knapp ein Jahr ist Sängerin Kylie Minogue (49, "Kiss Me Once") mittlerweile Single. Die Verlobung mit ihrem 19 Jahre jüngeren Partner, dem Schauspieler Joshua Sasse (30), platzte im Februar letzten Jahres und scheinbar hat die Australierin die Hoffnung aufgegeben, jemals vor den Traualtar zu treten. Im Interview mit dem "Red Magazine" sagte sie britische Medien zufolge: "Ich denke, die Ehe ist nichts für mich."

"Bedauert mich nicht, mir geht es gut!"

Zu dieser Einsicht sei sie nicht erst nach der gescheiterten Verlobung mit Sasse gekommen. "Selbst verlobt zu sein, ist für mich wie ein Experiment, weil ich weder als kleines Mädchen noch sonst in meinem Leben die Vision hatte, zu heiraten", erklärt Minogue. Dennoch habe sie die Trennung von Sasse sehr mitgenommen. Da man ein Beziehungsende nicht "sorgfältig verhandeln" könne, habe sie Zeit gebraucht, sich selbst körperlich und geistig wieder aufzubauen. Mit Erfolg! Vergangene Woche beteuerte sie in einem Podcast: "Bedauert mich nicht, mir geht es gut!"

Minogue hatte bisher kein Glück in der Liebe. Zu ihren Verflossenen zählen unter anderem das spanische Model Andrés Velencoso (40), mit dem sie von 2008-2013 zusammen war, sowie der französische Schauspieler Olivier Martinez (52, "Untreu"), mit dem sie von 2003-2007 eine Beziehung führte.

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser