Ostern 2018: Justin Bieber schimpft: "Ostern dreht sich nicht um einen Hasen"

Schon seit geraumer Zeit scheint Justin Bieber zur Religion gefunden zu haben. Zum Osterfest hatte er eine besondere Nachricht für seine Instagram-Follower parat und nahm sich dann selbst aufs Korn.

Justin Bieber in Los Angeles Bild: MCRF/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

Immer wieder wurde Justin Bieber (24, "Sorry") in den vergangenen Monaten in Gottesdiensten gesehen und der geläuterte Bad Boy scheint es mit der Religion tatsächlich ernst zu meinen. "Jesus hat mein Leben verändert", erklärte der Sänger an Ostern auf Instagram. Gleichzeitig zeigte er sich verärgert darüber, dass sich an Ostern für viele Menschen alles um Schokolade und süße Häschen drehe.

"An Ostern geht es nicht um einen Hasen", schrieb Bieber weiter. "Es ist eine Erinnerung daran, dass mein Jesus für meine Sünden am Kreuz gestorben und dann auferstanden ist, um den Tod zu besiegen! Ich glaube, dass dies wirklich passiert ist und das ändert alles!" Er sei frei von "Zwang" und "Scham", er sei ein Kind "des höchsten Gottes" und werde von diesem so wie er sei akzeptiert.

Er versteht noch Spaß

Dass es Justin Bieber mit der Religion zwar ernst nehme, hält ihn aber noch lange nicht davon ab, auch den ein oder anderen Spaß zu machen. So postete er etwas später mehrere Bilder von sich auf Instagram, auf denen er eine Hasenbrille trägt und einen kleinen Plüschhasen in die Kamera hält. "Könnt ihr euch dran erinnern, als ich gesagt habe, dass es an Ostern nicht um Hasen geht?", fragte der Popstar seine Fans. "Nun, ich habe gelogen". Dem Häschen-Wahn konnte er offenbar doch nicht widerstehen...

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser