Prinz Philip im Krankenhaus: Hüft-OP erfolgreich! So geht es dem Mann der Queen aktuell

Mit 96 Jahren ist Prinz Philip das älteste Mitglied der britischen Königsfamilie, aber dennoch zuverlässig an der Seite von Queen Elizabeth II. zu sehen. Nun musste er sich aber einer Hüft-OP unterziehen. Wie es ihm aktuell im Krankenhaus geht, lesen Sie hier.

Beim Ostergottesdienst 2018 fehlte Prinz Philip (rechts) an der Seite von Queen Elizabeth II. Bild: Joe Giddens / PA Wire / picture alliance / dpa

Mit Prinz Philip hat Queen Elizabeth II. seit mehr als 70 Jahren einen treusorgenden Ehemann an ihrer Seite. Obwohl der Herzog von Edinburgh dem höfischen Protokoll zufolge immer drei Schritte hinter seiner Ehefrau gehen muss und demnach die zweite Geige hinter der Königin spielt, nimmt Prinz Philip einen Spitzenplatz ein, wenn es um die Beliebtheit beim Volk geht. Nicht nur sein legendär trockener Humor, sondern auch sein Arbeitseifer machten Prinz Philip so beliebt - vor seinem Rückzug in den royalen Ruhestand im Herbst 2017 absolvierte der Herzog von Edinburgh unermüdlich öffentliche Termine.

Prinz Philip krank: Ehemann der Queen sagt Oster-Gottesdienst ab!

Seit einigen Monaten genießt der mit 96 Jahren hochbetagte Royal nun seinen Ruhestand, begleitet seine Ehefrau Queen Elizabeth II. jedoch nach wie vor in unregelmäßigen Abständen zu öffentlichen Auftritten. Ein Fernbleiben des pflichtbewussten Royals lässt Adelsfans meist sorgenvoll zurück - so auch zu den Osterfeierlichkeiten 2018. Die Königin besuchte zu Ostern traditionell den Gottesdienst, doch in diesem Jahr musste die Monarchin die Kirche ohne ihren Ehemann an ihrer Seite aufsuchen. Am Gründonnerstag fehlte von Prinz Philip nämlich jede Spur, als sich die Queen in der Kapelle von Schloss Windsor zum Gottesdienst einfand. Gesundheitliche Gründe hieltem den 96-jährigen Prinz Philip vom Kirchgang ab.

Herzog von Edinburgh hat Probleme mit der Hüfte: Wie ist sein Zustand aktuell?

Doch wie ernst sind die gesundheitlichen Beschwerden des Prinzgemahls wirklich? Es ist bereits der dritte öffentliche Termin, den Philip in den vergangenen zehn Tagen absagen musste. In der vom britischen Königshaus veröffentlichten Entschuldigung zum Fernbleiben von Prinz Philip heißt es, der Senior leide an Hüftbeschwerden. Eine royale Quelle bestätigt das und erklärt, der 90-Jährige sei ein sehr stolzer Mann und wolle nicht in aller Öffentlichkeit gebrechlich wirken. Schließlich werde er nicht umsonst der "Eiserne Herzog" genannt.

Prinz Philip ins Krankenhaus eingeliefert

Wie am Dienstag bekannt wurde, wurde der Mann von Königin Elizabeth II. in ein Hospital in London eingewiesen. Der britische Prinz Philip (96) hat am Mittwoch ein künstliches Hüftgelenk bekommen. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, teilte der Buckingham-Palast am frühen Abend in London mit. "Er fühlt sich wohl und hat gute Laune." Der Herzog von Edinburgh machte demnach in den ersten Stunden nach der Operation zufriedenstellende Fortschritte. Er müsse wahrscheinlich mehrere Tage in der Klinik bleiben.

Der Eingriff wurde im Londoner Krankenhaus King Edward VII. vorgenommen. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (91) soll bereits seit etwa einem Monat unter Schmerzen gelitten haben. Er musste mehrere Termine in den vergangenen Wochen ausfallen lassen.

Prinz Philip ist bereits im vergangenen Sommer in Rente gegangen und begleitet die Queen seitdem nur noch zu Terminen, wenn er Lust dazu hat und sich wohlfühlt. Der 96-Jährige gilt als rüstig, musste aber in den vergangenen Jahren mehrmals im Krankenhaus behandelt werden. Er litt unter anderem an Herzproblemen und Blasenentzündungen.

Die orthopädische Chirurgin Scarlett McNally erklärte, dass nicht das Alter, sondern die Fitness bei Operationen von Senioren entscheidend sei. Dazu zähle auch Herz- und Lungenfunktion sowie der Ernährungszustand, erläuterte die britische Medizinerin. Übrigens ist Prinz Philip nicht der einzige hochbetagte Hüft-Patient bei den Royals: Auch Queen Mum, die Mutter von Elizabeth II., hatte sich im Alter von 95 und 97 Jahren erfolgreich an der Hüfte operieren lassen. Sie wurde 101 Jahre alt.

Prinz Philip ist krank - wird er bis zu Prinz Harrys Hochzeit im Mai wieder fit sein?

Nicht nur Adelsfans dürften dem 96-Jährigen rasche Genesung wünschen, auch die Mitglieder des Königshauses drücken dem Ehemann der Queen gewiss die Daumen, dass er sich bald besser fühlt. Immerhin steht am 19. Mai 2018 die Hochzeit von Prinz Philips Lieblingsenkel Prinz Harry bevor, der an diesem Tag seine Verlobte Meghan Markle heiraten wird.

Auch interessant: Was passiert, wenn der Mann von Queen Elizabeth II. stirbt?

FOTOS: Kettenraucher, Lispler, Riesen-Löffel Diese Royals sind alles andere als makellos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser