Queen Elizabeth II.: Enthüllt! Ist die Queen wirklich so eiskalt?

Bei Queen Elizabeth II. will einfach keine Ruhe einkehren. Nun sorgt auch noch ihre verstorbene Schwester Prinzessin Margaret für unschöne Schlagzeilen. Die Queen dürfte über derartige Enthüllungen wenig begeistert sein.

Auch Queen Elizabeth II. hat ihre schwachen Momente. Bild: dpa

Als Person in der Öffentlichkeit hat man es wahrlich nicht immer leicht, das weiß auch Queen Elizabeth. Immer wieder wird die Königin Opfer fieser Schlagzeilen. So auch dieser Tage. Demnach soll eine neue TV-Doku enthüllen, dass auch eine Königin nicht immer stark sein kann.

Queen Elizabeth II.: Brachte Margaret Thatcher die Queen aus der Fassung?

Wie die "Sun" berichtet, soll ihr vor allem die frühere Premierministerin Margaret Thatcher (†88) große Sorgen bereitet haben. Schon früher waren Berichte aufgekommen, die besagten, dass das Verhältnis zwischen Queen Elizabeth und Thatcher nicht immer einfach gewesen sei. Doch nun kommt heraus, dass eine Situation die Queen sogar in Tränen ausbrechen ließ.

Prinzessin Margaret packt aus: "Ich habe meine Schwester nur einmal weinen sehen!"

Verraten haben soll das intime Detail ausgerechnet Elizabeths verstorbene Schwester Prinzessin Margaret (†71). Demnach soll Margaret gegenüber ihrer Freundin Josephine Löwenstein behauptet haben: "Ich habe meine Schwester nur einmal weinen sehen! Das war damals, als in der Presse die ganzen Berichte über ihre Fehde mit Margaret Thatcher erschienen."

Queen Elizabeth sorgt ungewollt für Schlagzeilen

Die britische "Sun" hatte unter anderem behauptet, dass Elizabeth sich über den Akzent der damaligen Premierministerin lustig gemacht habe. In dem neuen Film heißt es außerdem, die damalige Premierministerin Margaret Thatcher (1925-2013) sei wegen der Queen so nervös gewesen, dass sie sich jedes Mal nach den wöchentlichen privaten Meetings ein Glas Whiskey genehmigt hätte. Queen Elizabeth selbst dürften derartige Berichte wenig erfreuen. Bereits im vergangenen Jahr sorgte die 91-Jährige ungewollt für Schlagzeilen, als der Streaming-Anbieter "Netflix" die 2. Staffel seiner Erfolgsserie "The Crown" veröffentlichte. Unter anderem Thema: ihre schwierige Beziehung zu Schwester Margaret.

Die Queen vermeidet Gefühlsausbrüche: Doch ist sie wirklich so eiskalt?

Doch nicht nur Elizabeths angespanntes Verhältnis zu ihrer Schwester wurde darin thematisiert. Auch ihre angeblichen Ehe-Probleme mit Prinz Philip (96) wurden in die Serie behandelt. Schwache Momente oder verzweifelte Gefühlsausbrüchen suchte man in der Serie jedoch vergebens. Kein Wunder, dass sich so manch einer bereits fragte, ob die Queen überhaupt fähig sei Gefühle zu zeigen. Die neuesten Enthüllungen verraten nun: Ja, das ist sie! Ob die aktuellen Schlagzeilen über das königliche Oberhaupt überhaupt der Wahrheit entsprechen, weiß jedoch nur die Queen allein.

Hier lässt die Queen ihren Tränen freien Lauf

Übrigens: Es ist nicht das erste Mal, dass die Queen Gefühle zeigt. Während die 91-Jährige ihre Gefühle normalerweise fest im Griff hat, ließ sie bei einer feierlichen Zeremonie der Kriegstoten Großbritanniens im Jahr 2017 dann doch das ein oder andere Tränchen kullern. Gleiches passierte ihr auch in den Jahren 2002 und 2016.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser