Donald Glover: Verlierer des Tages

Jaden Smith verliert seine Freunde

Hat sich ins Musik-Geschäft vorgewagt: Jaden Smith Bild: F. Sadou/AdMedia/ImageCollect/spot on news

Jaden Smith (19, "Karate Kid") hat viele Talente: Schauspieler, Modedesigner, Model und seit Ende 2017 rappt der 19-Jährige auch noch. Doch dass er den Schritt ins Hip-Hop-Business gewagt hat, scheint nicht jedem zu schmecken. Besonders den Groll seiner Musiker-Kollegen Kanye West (40, "The Life of Pablo"), Drake (31, "Views") und Donald Glover (34) hat der Spross der Hollywood-Superstars Will Smith (49) und Jada Pinkett Smith (46) mit der Veröffentlichung seines Debütalbums "Syre" im vergangenen Jahr angeblich auf sich gezogen.

In einem Interview mit der US-Seite "Complex" verriet Smith nun, dass die drei Rapper offenbar nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen, jetzt da er in Konkurrenz zu ihnen getreten ist. "Früher habe ich mich immer wie ihr kleiner Homie gefühlt. Und Sie haben mich in ihre Kreise aufgenommen. Aber jetzt, da ich neben ihnen in den Charts stehe, bin ich nicht mehr ihr kleiner Freund", sagte Smith. Seitdem könnten sie nicht mehr zusammen rumhängen, so das Multitalent weiter.

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser