Playboy Mansion: Pamela Anderson: "Alle wollten mir mit Hugh Hefner im Bett zusehen"

Pamela Anderson hat schon so einiges erlebt, auch in der berühmten Playboy-Villa. In Hugh Hefners Schlafzimmer wurde es ihr aber zu bunt.

Pamela Anderson bei einem Auftritt in Beverly Hills Bild: gotpap/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

Pamela Anderson (50, "Baywatch") hat in der TV-Show "Piers Morgan's Life Stories" ihr verrücktestes Erlebnis mit Hugh Hefner (1926-2017) zum Besten gegeben. In dessen berühmter Playboy-Villa, dachte Anderson, könne sie beobachten, wie sich Hefner mit Models vergnüge. Das Gegenteil sei allerdings der Fall gewesen: Die anwesenden Frauen wollten ihr dabei zusehen, wie sie mit dem "Playboy"-Gründer Sex habe, erzählte die Schauspielerin laut dem britischen "Mirror".

In der berühmten Grotte der Villa seien alle nackt gewesen, so Anderson. Dann seien alle Mädchen nach oben gegangen, erinnert sie sich weiter. "Ich folgte ihnen und dachte: 'Was kann hier oben los sein?' Sieben Mädchen, eins nach dem anderen mit Hef." Und sie verriet weiter: "Ich stand am Ende des Bettes und beobachtete sie und dann bemerkte ich, dass sie mich beobachteten. Ich dachte: 'Das ist kein Film. Ich muss gehen'."

In der TV-Show äußerte sich Anderson zudem zum Weinstein-Skandal. Sie wolle nicht, dass Männer nun das Gefühl bekommen, sie könnten nicht mehr den ersten Schritt machen. Zuvor war die ehemalige "Baywatch"-Nixe schon kritisiert worden, als sie in Zusammenhang mit gewissen Männern in Hollywood sagte: Es sei klar, worauf man sich einlasse, wenn man mit ihnen alleine in ein Hotelzimmer gehe.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser