Tony Marshall: Harte Worte! Jetzt schießt er scharf gegen ARD und ZDF

Tony Marshall gibt mit seinen 80 Jahren noch immer die Stimmungskanone auf der Bühne und gibt sich allseits fröhlich. Bei einer Sache allerdings vergeht dem Schlagersänger das Lachen: Das deutsche Fernsehen, allen voran ARD und ZDF.

Tony Marshall ist am 3. Februar 80 Jahre alt geworden. Bild: dpa

Erst Anfang des Monats hat Tony Marshall seinen 80. Geburtstag gefeiert, zum alten Eisen gehört der Schlagersänger aber nicht unbedingt. Schon seit über 60 Jahren gibt Marshall die Stimmungskanone auf der Bühne: Immer fröhlich, ewig jugendlich braungelockt und im Gepäck Lieder wie "Bora-Bora" oder "Heute hau'n wir auf die Pauke". Aber er kann auch anders und macht sich immer mal wieder mit Kritik bemerkbar, vornehmlich am deutschen Fernsehen.

Tony Marshall wettert gegen ARD und ZDF

So zeigt sich der Schlagersänger unzufrieden mit dem deutschen Fernsehprogramm: Es richtet sich in seinen Augen zu sehr an junge Menschen. "In Deutschland leben 21 Millionen Rentner, die jeden Monat brav ihre TV-Gebühren bezahlen. Das deutsche Fernsehen hat diese Menschen vergessen", sagte Marshall der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. "Die Verantwortlichen produzieren ihre Shows am alten Publikum vorbei, es tauchen immer die gleichen Gesichter auf." Das werde sich in einer alternden Gesellschaft irgendwann rächen, so der Sänger weiter.

Tony Marshall gibt den "Musik-Missionar" für Rentner

Sein neues Album "Senioren sind nur zu früh geboren" richte sich bewusst an ältere Menschen, weil die "auf solche Lieder warten", erklärte Marshall. "Als Musik-Missionar bediene ich das, weil es sonst keiner tut. Ich wehre mich dagegen, dass man im Unterhaltungsbereich alles auf Krampf verjüngen will." Dass er mit seinen Rentner-Songs in große TV-Shows eingeladen wird, glaubt er nicht. "Statt den Jungen hinterherzulaufen, sollten die Sender endlich mal etwas für die Alten tun."

Zu alt für den "ZDF-Fernsehgarten"? Tony Marshall schießt gegen Kiwi

Neu ist diese Kritik seitens Tony Marshall allerdings nicht. Bereits im Mai vergangenen Jahres hatte der Schlagersänger ordentlich Dampf abgelassen gegen Andrea Kiewel und den "ZDF-Fernsehgarten". Damals hatte er von der ZDF-Redaktion für einen Auftritt bei Kiwi eine Absage erhalten. Die Begründung: In das internationale und poppige Umfeld der Musikshow "passt die Musikfarbe leider nicht". Wenn Marshall zu alt für den Fernsehgarten sei, wetterte er daraufhin, "dürfte man Frau Kiewel schon lange nicht mehr auf den Bildschirm lassen!".

Schon gelesen? Suff-Beichte, OP-Schock, ZDF-Diss - Seine größten Skandale!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser