Historischer Korea-Gipfel

Kim Jong Un plötzlich zahm - Handschlag der Hoffnung

Es soll ein Neuanfang werden. Erstmals seit Ende des Korea-Krieges vor 65 Jahren betritt ein Staatschef Nordkoreas südkoreanischen Boden. Wird der Machthaber seine Atomwaffen aufgeben?

mehr »

Ehevertrag: Jennifer Anistons "Friends"-Millionen sind sicher

Schön ist eine Scheidung nie, doch für Jennifer Aniston wird sie zumindest nicht teuer: Die Schauspielerin hat vorgesorgt. Doch eine Angelegenheit könnte bei dem kinderlosen Paar dennoch für Streit sorgen.

Justin Theroux und Jennifer Aniston haben ihre Trennung bekanntgegeben Bild: Jaguar PS / Shutterstock.com/spot on news

"Im gegenseitigen Einvernehmen" haben Jennifer Aniston (49, "Marley & Ich") und Justin Theroux (46, "The Leftovers") sich getrennt und wollen "unsere geschätzte Freundschaft" fortsetzen - so hieß es in dem Statement, dass das Noch-Ehepaar in US-Medien veröffentlichte. Ist ein Rosenkrieg also ausgeschlossen? Zumindest wird es wohl keinen Streit um Anistons Vermögen geben: Wie "Us Weekly" von einem Insider erfuhr, hat die Schauspielerin sich mit einem "hieb- und stichfesten Ehevertrag" abgesichert.

"Es wäre schwierig für Justin, den anzufechten", sagte die Quelle dem Magazin. "Die Verhandlungen des Ehevertrags waren langwierig und erbittert." Die Mühen haben sich offenbar gelohnt: "Jens Vermögen ist geschützt." Und das ist schließlich nicht unwesentlich: Aniston verdiente nicht nur mit der Kult-Sitcom "Friends" Rekordsummen, sondern zählte auch 2017 zu den bestbezahlten Schauspielerinnen in Hollywood und soll laut "Forbes" allein im vergangenen Jahr 25,5 Millionen Dollar (rund 20 Millionen Euro) verdient haben.

Rosenkrieg um die Hunde?

Eine Sache könnte die Scheidung des kinderlosen Paares dennoch schwierig machen: Die gemeinsamen Hunde. Ihren weißen Schäferhund Dolly hat Aniston bereits vor ihrer Beziehung mit Theroux bei sich aufgenommen. Zusammen adoptierten die beiden den Pitbull Sophie und einen Mischlingshund namens Clyde.

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser