Amal Alamuddin: Spruch des Tages

So verführte George Clooney seine Amal

George Clooney mit Ehefrau Amal Alamuddin Bild: gotpap/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

"Ich habe Briefe an sie im Namen von Einstein geschrieben. Darin stand, dass ich gefangen gehalten werde und einen Anwalt brauche, der mich befreit."

George Clooney (56, "Syriana") galt lange Zeit als begehrtester Junggeselle in Hollywood. Doch um seine heutige Ehefrau Amal (40) für sich zu gewinnen, musste er sich trotzdem ordentlich ins Zeug legen. In einer kurzen Vorschau von seinem Auftritt bei der Show "My Next Guest Needs No Introduction With David Letterman" erzählt er, wie er Amal umworben hat. Und das geschah auf seltsame Art und Weise. Der Schauspieler gab sich als sein Hund "Einstein" aus und schrieb Amal Briefe. Im Namen seines Vierbeiners bat er die Menschenrechtsanwältin, ihn aus einer Geiselnahme zu befreien. Ganz schön kreativ, Herr Clooney.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser