Queen Elizabeth II.: Queen feiert 66. Thronjubiläum nicht - Aus DIESEM Grund

Am Dienstag, den 6. Februar, feierte die Queen Elizabeth II. ihr 66. Thronjubiläum zurückgezogen auf ihrem Landsitz in Sandringham. Trotz Schnapszahl ist der Königin allerdings nicht zum Feiern zumute gewesen - das ist der Grund.

Queen Elizabeth feiert am 6. Februar ihr Thronjubiläum. Bild: dpa

Die britische Königin Elizabeth II. hat ihr 66. Thronjubiläum am Dienstag zurückgezogen auf ihrem Landsitz in Sandringham begangen. Dort verbringt die 91-Jährige traditionell die Winterwochen. Als Elizabeths Vater König George VI. am 6. Februar 1952 starb, trat sie seine Nachfolge an. Von seinem Tod erfuhr sie im Alter von 25 Jahren während einer Afrika-Reise mit ihrem Mann Philip.

Queen Elizabeth II. feiert nicht gern zu ihrem Thronjubiläum

Zum Thronjubiläum gibt es traditionell Salutschüsse in London, aber nach einer Feier ist der Queen am Todestag ihres Vaters nie zumute. Daher feierte sie nie das direkte Jubiläum der Thronfolge.

Elizabeths pompöse Krönungszeremonie mit 8000 Gästen in der Londoner Westminster Abbey fand erst am 2. Juni 1953 statt. Millionen Menschen säumten die Straßen oder verfolgten das Mega-Event damals am Fernseher. Der Sender BBC durfte nun anlässlich ihres bevorstehenden 65. Krönungsjubiläums ein Gespräch mit der 91-Jährigen führen; echte Interviews mit der Königin sind nicht gestattet. Die Dokumentation "The Coronation" (Die Krönung) wurde Mitte Januar ausgestrahlt.

Lesen Sie auch: Gefährliche Sicherheitslücke bringt Royals in Lebensgefahr.

FOTOS: Queen Elizabeth II. Keiner ist so stilvoll wie die Queen
zurück Weiter Queen Elizabeth II. tritt nie ohne ein wichtiges Accessoire aus dem Haus: ihren Lippenstift. In Kombination mit ihrem strahlenden royalen Lächeln kommt die korallene Lippenfarbe besonders gut zur Geltung. (Foto) Foto: Philip Toscano / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser