Spendenkampagne: Kate Winslet und Leonardo DiCaprio wollen krebskranke Mutter retten

Eine einfühlsame Geste zweier Hollywood-Topstars: Kate Winslet und Leonardo DiCaprio unterstützen eine junge Mutter im Kampf gegen den Krebs.

Setzen sich gemeinsam für eine krebskranke Frau ein: Leonardo DiCaprio und Kate Winslet Bild: Tinseltown / Shutterstock.com/spot on news

Vor mehr als 20 Jahren wurden Kate Winslet (42) und Leonardo DiCaprio (43) mit "Titanic" zu Ikonen des Herzschmerzfilms. Heute beweisen sie, dass sie selbst ihr Herz am rechten Fleck tragen. Die beiden Hollywood-Stars versuchen mit ihrem Promi-Faktor der 28-jährigen Gemma Nuttall zu helfen. Die junge Mutter ist an Krebs erkrankt. Bei einer Veranstaltung in St. Tropez versteigerten die beiden mehrere Abendessen mit Jack und Rose, ihren "Titanic"-Figuren. Die Einnahmen spendeten sie. Auf der Spendenplattform "GoFundMe" wirbt Winslet allerdings immer noch für Nuttall, denn den Kampf hat diese leider noch nicht gewonnen.

Schon wieder ist die junge Mutter krank

Während ihrer Schwangerschaft wurde bei der jungen Britin Eierstockkrebs festgestellt, wie ihre Mutter auf der Spendenseite erklärt. Nuttall wollte sich allerdings nicht behandeln lassen, um das Leben ihres ungeborenen Kindes nicht zu gefährden. Nach der Geburt wurde der Tumor sofort entfernt. Doch sie konnte mit ihrer Tochter Penelope nicht das Leben führen, das sie sich wünschte. Der Krebs kam nach gut zwei Jahren zurück und Nuttall wurde ein weiteres Mal operiert. Im April 2016 wurde dann festgestellt, dass der Krebs in ihre Lunge und ihr Gehirn gestreut hatte. Ihre offenbar letzte Chance: Eine teure Alternativ-Behandlung in einer Privatklinik in Deutschland. Da die Krankenkasse nicht zahlt, versuchen Nuttall, ihre Familie und Winslet weiter Geld zu sammeln - unter anderem für zusätzliche Therapien nach einer ersten erfolgreichen Behandlungsrunde.

"Gemma benötigt weitere, dringende Spezial-Krebsbehandlungen in Deutschland. Ohne diese, wird sie sterben", schreibt Winslet bei "GoFundMe". Sie selbst wolle sich um Teile der Kosten kümmern, doch man benötige weiterhin die Unterstützung aller. "Lasst uns wirklich unser Bestes geben, um sie für ihre dreijährige Tochter Penelope am Leben zu erhalten, die ihre Mami so sehr liebt." Bisher wurden bereits knapp 340.000 Pfund - umgerechnet rund 384.000 Euro - gesammelt.

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser