Helene Fischer: Helene sagt Berlin-Konzert heute ab - Wie schlecht geht es ihr?

Schock für alle Helene-Fischer-Fans: Die Schlager-Queen hat auch das heutige Konzert in Berlin abgesagt. Geht es der Sängerin doch schlechter als angenommen?

Helene Fischer hat sich einen akuten Infekt eingefangen. Bild: dpa

Nachdem Helene Fischer krankheitsbedingt gleich zwei ihrer Berlin-Konzerte absagen musste, hat die Sängerin auch das für heute geplante Konzert in der Hauptstadt abgesagt. Offenbar hat sich die Sängerin noch immer nicht von ihrem Infekt erholt.

Berlin-Konzert heute am 09.02.2017 fällt aus - Noch kein Ersatztermin

"Leider muss auch das für heute geplante Konzert von Helene Fischer am 09.02. in der Mercedes-Benz Arena Berlin, aufgrund des anhaltenden akuten Infektes der Künstlerin, abgesagt werden.", schreibt die Sängerin auf ihrer Facebook-Seite. Einen Ersatztermin gab die Sängerin noch nicht bekannt. Auch ist unklar, ob Helene die kommenden Konzerte absolvieren kann. "Aktuell wird versucht, auch für dieses Konzert einen Ersatztermin zu finden, und diesen kurzfristig bekanntzugeben. Inwieweit die Konzerte am Samstag, 10.02.2018, und Sonntag, 11.02.2018, stattfinden können, wird schnellstmöglich bekannt gegeben.", lautet die offizielle Mitteilung.

Helene Fischer gibt Ersatztermine für abgesagte Berlin-Konzerte bekannt

Die ursprünglich für den 06.02. und 07.02. geplanten Auftritte in der Berliner Mercedes-Benz Arena werden hingegen knapp einen Monat später nachgeholt. Das sind Helene Fischers neue Konzert-Termine:

Ursprüngl. Konzerttermin Di., 06.02.18 – NEUER TERMIN: Sa., 10.03.2018
Ursprüngl. Konzerttermin Mi., 07.02.18 – NEUER TERMIN: So., 11.03.2018

"Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten für den jeweils neuen Termin ihre Gültigkeit oder können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden.
Nach aktuellem Stand finden die Konzerte vom 09. bis 11. Februar 2018 planmäßig statt.", heißt es auf der Facebook-Seite der Künstlerin.

Helene Fischer sagt Berlin-Konzerte ab

Der Grund für die plötzliche Konzert-Absage: ein akuter Infekt der oberen Atemwege. Offenbar hat sich die Schlager-Queen eine dicke Erkältung eingefangen. "Leider können die geplanten Konzerte von Helene Fischer am heutigen 06.02. und morgigen 07.02.2018 in der Mercedes-Benz Arena Berlin aufgrund eines akuten Infektes nicht stattfinden", lautete die offizielle Mitteilung der Blondine.

"Mein Herz blutet"! Helene Fischer ungewohnt offen

Auf Facebook hat sich die Schlagerqueen inzwischen selbst zu Wort gemeldet. Eigentlich sollte sie "voller Leuchtkraft und Leidenschaft, voller Stärke und Freude" auf der Bühne stehen, "um all meine gebündelte Euphorie und Energie mit euch zu teilen", schreibt Helene und fügt hinzu: "Mein Herz blutet". Bewegende Worte, die wir von der Power-Blondine so nicht gewohnt sind. Nicht für ihre Fans da sein zu können und sie enttäuscht zu haben, "das macht mich fertig!!!" Aber Gesundheit geht vor, das legt sie auch ihren zahlreichen Followern nahe, die sie mit Genesungswünschen überschütten und Verständnis zeigen.

Infekt legt Schlager-Queen lahm

Wann die abgesagten Konzerte in der Hauptstadt nachgeholt werden sollten war zunächst nicht klar. "Aktuell wird versucht, Ersatztermine zu finden und diese kurzfristig bekanntzugeben", so die bittere Nachricht für alle Schlager-Anhänger. Für Helenes Berliner Fans war dies sicherlich nur ein schwacher Trost. "ach man ich hab mich auf morgen gefreut. Aber gesundheit geht vor. Gute Besserung", schreibt ein trauriger Fan.

Restliche Berlin-Shows fraglich

Ob die restlichen geplanten Berlin-Shows planmäßig stattfinden, bleibt abzuwarten. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die 33-Jährige bis dahin wieder erholt. Ihre Fans wünschen ihrem Idol jedenfalls nur das Beste. Und auch wir wünschen Helene Fischer eine möglichst schnelle Genesung!

Lesen Sie auch: DIESE Geste lässt Herzen schmelzen! Helene begeistert Stuttgart.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser