Queen Elizabeth II.: Seuchen-Alarm bei der Queen! Schon 20 Tiere tot

Über dieses Drama dürfte Queen Elizabeth alles andere als "amused" sein. Nach aktuellen Zählungen sind 20 ihrer geliebten Schwäne unter mysteriösen Umständen gestorben. Hat die Vogelgrippe Windsor erreicht? Experten suchen weiter nach Ursachen.

Königliche Schwäne sterben! Die Queen ist not amused. Bild: dpa

Queen Elizabeth ist eine Tierliebhaberin. Das Herz der britischen Monarchin schlägt nicht nur für ihre Corgis. Auch die Schwäne in England zählen zu den Lieblingen der Königin. Und das ist sogar gesetzlich verankert. Seit 1482 steht der "Act of Swans" im britischen Gesetz. Demnach steht das weiße Federvieh unter besonderem Schutz der Krone.

Queen Elizabeth in Sorge! Vogelgrippe tötet offenbar Schwäne

Jedes Jahr werden die Schwäne auf der Themse gezählt. Doch in diesem Jahr sind die majestätischen Vögel in Gefahr. Der Grund: Die lebensbedrohliche Vogelgrippe grassiert im Königreich. Mehrere Vögel sind bereits verendet. Die Queen ist not amused.

Wie die britische "Daily Mail" schreibt, seien bereits sieben Schwäne in Windsor gestorben. Andere Medienberichte gehen von 20 verendeten Schänen aus. Queen Elizabeth ist "zutiefst verärgert", heißt es. Ob die Tiere dem tödlichen Erreger zum Opfer gefallen sind, sollen nun Experten herausfinden. Die Ergebnisse werden nächste Woche erwartet.

H5N8 nachgewiesen! 80 Schwäne gestorben

70 Tiere zählt die Queen in Windsor. Mehr als ein Zehntel sind nun gestorben. Die Queen fürchtet, dass sich die Seuche ausbreitet und weitere Schwäne sterben werden. Im vergangenen Jahr starben bereits 80 Schwäne in Großbritannien. Bei neun Vögeln wurde der H6N8-Erreger nachgewiesen.

Lesen Sie auch: Blutige Attacke auf Windsor Castle! Mindestens 2 tote Tiere.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser