Prinz Harry: Wird er mit Meghan Markle wirklich glücklich? Das sagen die Sterne

Zwei rückläufige Planeten und die Venus im Sternzeichen Krebs - das sagen die Astrologen für die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle voraus.

Prinz Harry und Meghan haben ihr Hochzeitsdatum offenbar gut ausgesucht. Bild: imago/i Images/spot on news

Sogar die Sterne und Planetenkonstellationen meinen es gut mit Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33). Für ihren Hochzeitstermin am 19. Mai stehen die Himmelskörper offenbar perfekt. Wenn sich der Prinz und die Schauspielerin in der St. George's Chapel in Windsor Castle das Jawort geben, passt das astrologisch gesehen, denn Venus, der Planet der Liebe, wird an diesem Tag in das Sternzeichen Krebs ziehen, das für Heim und Familie steht.

Prinz Harry und Meghan Markle haben Sterne auf ihrer Seite: "Eine großartige Fügung"

Janet Booth, eine Astrologin aus Connecticut, die Paaren dabei hilft, ihre Hochzeitstermine auszusuchen, erzählte "Bustle": Dass Venus in das Sternzeichen Krebs zieht, sei eine großartige astrologische Fügung für ein Paar, das sich auf die Familie konzentrieren möchte. Zusätzlich seien Saturn und Pluto zur Zeit der royalen Hochzeit rückläufig, erklärt sie: Saturn ab 17. April, Pluto ab 22. April - diese Phase hält bis September an.

Meghan Markle und Prinz Harry sollen Karriere überdenken

Der rückläufige Saturn ist demnach eine Phase, um Ziele und Karrierewege zu überdenken - Meghan kann dann beweisen, dass sie das, was sie nun als zukünftiger Royal lernen muss, auch umsetzen kann. Für ihre Ehe mit Prinz Harry hat die US-Schauspielerin aber auch unabhängig von Planetenkonstellationen bereits genug verändert: Die US-Schauspielerin ist aus der Serie "Suits" ausgestiegen und nach Großbritannien gezogen. Der rückläufige Pluto könnte dem Paar unterdessen laut den Astrologen helfen, unbewusste Muster und Ängste zu erforschen und Veränderungen herbeizuführen - was bei den beiden mit ihrem neuen Status als Eheleute passen dürfte.

Lesen Sie auch: Durchgefallen! HIER wird Herzogin Kate übel verspottet!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser