Von news.de-Redakteurin - 24.01.2018, 09.27 Uhr

Die Geissens: Übler Vorwurf! Unterstützen Carmen und Robert Tierquälerei?

Schon wieder Ärger für Robert und Carmen Geiss! Der Grund für den erneuten Shitstorm: ein vermeintlich harmloser Zirkus-Besuch. Sind die Geissens mit diesen Aufnahmen zu weit gegangen?

Carmen und Robert Geiss werden über ihren nächsten Zirkus-Besuch sicherlich genauer nachdenken. Bild: dpa

Was haben sich Robert und Carmen Geiss nur dabei gedacht? Gemeinsam mit ihren Kindern hatten die Geissens einen Zirkus in Monaco besucht und dabei natürlich auch reichlich Fotos geknipst. Doch als diese Schnappschüsse schließlich im Netz auftauchten, ging der Ärger erst richtig los.

Die Geissens schocken ihre Fans mit Zirkus-Fotos

Darauf zu sehen: Shania und Davina auf einem Elefanten. Kreischend und etwas ängstlich reiten die Teenager auf dem eingesperrten Dickhäuter. Hin und wieder reichen sie dem Tier eine Möhre in Richtung Rüssel. Ebenfalls mit dabei: das Kamerateam. Doch dies ist nicht die einzige Aufnahme, die zu Diskussionen führt.

Auf einem weiteren Schnappschuss ist zu sehen, wie Carmen versucht, einen Tiger zu streicheln. "Braucht Carmen die Finger noch? (Anm. d. Red. Tippfehler geändert)", schreibt Robert Geiss scherzhaft zu seinem Zirkus-Pic und kassiert dafür heftige Kritik.

"Tierquälerei!" Robert und Carmen Geiss ernten Shitstorm

Zahlreiche Fans machen ihrem Ärger über den Zirkus-Post der Geissens Luft. "Ich finde euch klasse, aber einen Zirkus zu besuchen finde ich persönlich nicht mehr zeitgemäß und traurig !! Aber das sieht wohl jeder anders !!", schimpft ein User. "Unfassbar, man müsste doch so viel über Zirkus mit Wildtieren wissen, dass man diesen vermeidet und so eine Tierquälerei nicht unterstützt [...]", wettert ein anderer Fan. "Wie kann man das nur unterstützen? Solche Bilder machen traurig...", fragt ein Kommentator und steht damit nicht alleine da.

Bekommen die Geissens jetzt Ärger mit PETA?

Auch die Tierschutzorganisation PETA hatte in der Vergangenheit immer wieder auf die Missstände in Zirkussen aufmerksam gemacht. "Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen", schreibt die Organisation auf ihrer Internetseite. Weiter warnt PETA: "Die Dressur ist in der Regel von Gewalt und Zwang geprägt. Die lebenslangen Misshandlungen und Entbehrungen führen häufig zu Verhaltensstörungen, Krankheiten und einem frühen Tod." Die Geissens selbst haben sich bislang nicht zu den üblen Vorwürfen ihrer Fans geäußert.

Passend dazu: Carmen Geiss stürzt ab - Robert Geiss quält Tochter Shania!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser