22.01.2018, 16.15 Uhr

Kate Middleton: Mit DIESEM Job bootet sie Meghan Markle aus

Kate Middleton hat derzeit alle Hände voll zu tun: Nicht nur, dass sie zahlreiche öffentliche Termine wahrnehmen muss, sie erwartet im Frühjahr auch ihr drittes Kind. "Lady Leisure" ist sie längst nicht - schon gar nicht mit DIESEM Job.

Kate Middleton Bild: dpa

Als die schwangere Kate am vergangenen Dienstag gemeinsam mit Ehemann Prinz William in Coventry zunächst die Kathedrale, die Universität und dann die gemeinnützige Organisation "The Positive Youth Foundation" besuchte, galt das Augenmerk der Öffentlichkeit primär der Farbwahl von Kates Zweireiher. Der war nämlich pink und befeuerte neue Gerüchte um das Geschlecht ihres dritten Babys. Aber der Besuch bei der Hilfsorganisation brachte für die werdende Mutter weit Überraschenderes: ein Job-Angebot.

Kate Middleton erhält Job-Angebot von "The Positive Youth Foundation"

Als zweifache - beziehungsweise bald dreifache Mutter - und Herzogin von Cambridge hat Kate Middleton bereits jetzt alle Hände voll zu tun. Als Ehefrau von Prinz William und Repräsentantin des Britischen Königshauses gehören für die 36-Jährige außerdem in aller Regelmäßigkeit offizielle Termine im Königreich und international zu ihren Aufgaben. Und dennoch hat Kate Middleton ein Bewerbungsformular für einen neuen Job erhalten.

Zugesandt hat den ihr Rashid Bhayat, der Geschäftsführer der "Positive Youth Foundation". Der war von ihrem Besuch bei der Hilfsorganisation derart angetan, dass er ihr, aber auch ihrem Ehemann Prinz William, ein Jobangebot unterbreitete, wie "Express.co.uk" berichtet. Sie konnten mit den Jugendlichen derart gut umgehen, dass es eine Freude für ihn wäre, wenn sie sich der "Positiv Youth Foundation" anschließen würden. Ob die Herzogin darauf reagiert hat, ist leider nicht bekannt.

Kate ist nicht mehr die "Lady of Leisure"

Vor zehn Jahren wäre Kate dieses Jobangebot sicherlich gelegen gekommen. Denn nach ihrem Studium und noch vor ihrer Verlobung mit Prinz William, hatte die heutige Herzogin so gar keinen guten Ruf. Nachdem sie 2005 ihr Studium abgeschlossen hatte, ging sie lange Zeit keiner regelmäßigen Arbeit nach. Ihre Tage verbrachte sie als Teilzeit-Assistenz-Einkäuferin für das Modelabel "Jigsaw" und arbeitete 2008 im Unternehmen ihrer Eltern. In den Medien wurde sie als faul abgestempelt und mit dem weniger erfreulichen Titel "Lady of Leisure" ("Lady Freizeit") gebrandmarkt. Doch die Zeiten sind vorbei.

Mit diesem Titel sticht Kate Middleton Meghan Markle aus

Inzwischen ist Kate nicht nur Herzogin und Mutter, sondern hat von der Online-Suchmaschine "Google" noch eine weitaus schönere Berufsbezeichnung erhalten. Sucht man nach "Kate Middleton Beruf", spuckt die Suchmaschine "Philanthrop" als Job aus. Kein Wunder, hat doch die Queen der 36-Jährigen mittlerweile doch einige Schirmherrschaften über nationale Organisationen übertragen, wie zum Beispiel der Kinderhilfsorganisationen "Save the Children U.K." oder NSPCC (National Society for the Prevention of Cruelty to Children).

Damit macht ihr so schnell keiner Konkurrenz - auch nicht Meghan Markle. Denn die Schauspielerin steigt angesichts der künftigen Hochzeit mit Prinz Harry in der Beliebtheit der Briten immer weiter. Bei ihrem Besuch in Wales wurde sie mit ihrem Verlobten sogar wie ein Popstar empfangen. Und nicht nur ein erster Meghan-Hype, auch ein Meghan-Effekt kündigt sich an. Dass sie der Herzogin aber so schnell den Rang abläuft, dürfte bezweifelt werden.

FOTOS: Kate Middleton Die schönsten Schwangerschaftslooks von Herzogin Kate
zurück Weiter Herzogin Kate: Ihre schönsten Schwangerschaftslooks (Foto) Foto: imago/PA Images/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser