21.01.2018, 13.51 Uhr

Meghan Markle: Royales Desaster! Prinz Harrys Verlobte pfeift auf die Etikette

Bisher waren es Kate Middleton und Prinz William, die das britische Königshaus umgekrempelt haben. Doch ihre Zeit scheint abgelaufen. Mit Meghan Markle brechen neue Zeiten an. Das zeigt sich schon jetzt vor der Hochzeit mit Prinz Harry.

Ist Meghan Markle ein royales Desaster? Bild: dpa

Üblicherweise gibt es für die öffentlichen Auftritte der britischen Königsfamilie ein strenges Protokoll, ebenso wie gewisse Dresscodes, an die sich alle Royals halten müssen. Zwar steht die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry noch bevor, doch auch der Schauspielerin dürfte klar sein, dass sie sich den Regeln des Königshauses beugen muss. Dabei wäre es vielleicht keine schlechte Idee, schon jetzt damit zu beginnen.

Meghan Markle: Abschied von ihren Social-Media-Kanälen

Den ersten Schritt hat die US-Amerikanerin bereits gemacht, als sie sich dazu entschieden hat, ihre Social-Media-Kanäle zu schließen. Während sie vor Bekanntwerden der Verlobung immer mal wieder Schnappschüsse aus ihrem Alltag zeigte, ist sie inzwischen lediglich auf dem gemeinsamen Royals-Kanal des Kensington Palastes vertreten. Hier erhalten alle Royals-Fans Einblicke in die Arbeit von Prinz William, Herzogin Kate, Prinz Harry und nun auch Meghan Markle. Sehr privat geht es hier selten zu. Werden doch einmal intime Fotos gezeigt, so ist meist ganz Großbritannien völlig aus dem Häuschen.

Meghan Markle bricht ständig die royale Etikette

Zweiter Schritt auf ihrem Weg zur Prinzessin sollte für Meghan Markle ihr Auftreten in der Öffentlichkeit sein. Wie auch ihre Schwägerin in spe Kate Middleton wird sie aktuell jedes Mal geradezu stürmisch begrüßt und von Fans umzingelt, wenn sie Termine wahrnimmt. Aktuell fehlt ihr aber noch der Abstand zu den Fans. Als Schauspielerin war es für sie gang und gäbe, Autogramme zu geben (ein absolutes No-Go für Royals! Zu groß ist die Angst vor Unterschriftenfälschern) und Selfies mit Passanten zu machen. Für ein Mitglied des Königshauses ziemt sich dies allerdings nicht mehr.

Meghan Markle: Von Kate Middleton kann sie noch viel lernen

Auch in einem anderen Punkt verhält sich Meghan Markle vollkommen anders als die beliebte Herzogin Kate. Wie die "Daily Mail" berichtet, wendet sich die Schauspielerin immer wieder bewusst den Kameras zu und blickt direkt in die Linse. Kate Middleton hingegen wird so gut wie nie dabei erwischt, wie sie direkt in die Kamera schaut. Da muss Meghan wohl noch einiges lernen, bevor sie die Ehefrau von Prinz Harry wird.

Denn wie stellte bereits die "Daily Mail" fest: "Die britische Königsfamilie sind nicht die Kardashians!"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser