17.01.2018, 15.23 Uhr

Meghan Markle: Sie passen nicht zusammen! Scheitert ihre Ehe mit Prinz Harry?

Seit der offiziellen Bekanntgabe ihrer Verlobung zeigen sich Prinz Harry und Meghan frisch verliebt in aller Öffentlichkeit. Bereits im Frühjahr 2018 treten die beiden vor den Traualtar, doch ob ihre Ehe glücken wird, ist fraglich. Die Beziehung von Meghan und Harry steht unter keinem guten Stern. 

Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle beim Besuch im Radiosender Reprezent FM in Brixton. Bild: dpa

Die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollem Gange, schließlich ist es nicht mehr allzu lange hin bis Harry und Meghan endlich vor den Traualtar treten. Erst vor einigen Wochen haben sie ihre Verlobung offiziell bekanntgegeben und damit Begeisterungsstürme weit über die Grenzen Großbritanniens und der USA ausgelöst. Doch in die Vorfreude mischen sich auch kritische Stimmen. Die zukünftige Ehe von Meghan Markle und Prinz Harry scheint unter keinem guten Stern zu stehen.

Passen Meghan Markle und Prinz Harry überhaupt zusammen?

Dass die beiden richtig verliebt ineinander sind, scheint außer Frage zu stehen. Allein ein Blick auf die Verlobungsfotos verrät, dass Harry und Meghan im siebten Himmel schweben. Dass die zwei aber womöglich gar nicht so gut miteinander harmonieren und tatsächlich viel zu unterschiedlich sind, will nun ein Typograph herausgefunden haben. Der hat sich die Handschrift der Schauspielerin und des Royals einmal genauer angesehen und Erschreckendes festgestellt.

Meghan hat Defizite gegenüber Harry - Das verrät ihre Handschrift

Während die Schrift von Harry direkt und unkompliziert ist, offenbart Meghans Schönschrift, dass sie etwas zu verbergen hat, so der Experte laut "Gala". Sie schreibt sehr ordentlich und präzise und versieht die Buchstaben mit auffällig vielen Schnörkeln. Das sei zu viel des Guten und deute darauf hin, dass die 36-Jährige sehr darum bemüht ist, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Das wiederum sei ein Hinweis darauf, dass Meghan sehr unsicher sei. Der Handschrift-Experte prophezeit, dass die beiden aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten viele Kompromisse eingehen müssen.

Kann die Ehe von Prinz Harry und Meghan Markle glücken?

Es ist nicht die erste Hiobsbotschaft, die den Verlobten einen schweren Start in die Ehe prophezeit. So erklärte beispielsweise Paul Burrell, der ehemalige Butler und Vertraute von Prinzessin Diana, dass er von der Verbindung zwischen Harry und Meghan hingerissen ist. Aber die zwei würden es dennoch nicht leicht haben. Immerhin sei es ein Novum, dass eine US-Amerikanerin, die bereits geschieden und Katholikin ist, einen Prinz aus dem britischen Königshaus heiratet.

Queen Elizabeth II. macht Ausnahmen für Harrys Verlobte

Allerdings hat sich in den vergangenen Wochen auch gezeigt, dass Meghan durchaus in der royalen Königsfamilie willkommen ist - und ihr sogar so manches zugestanden worden ist, das beispielsweise Herzogin Kate noch verwehrt blieb. So durfte die "Suits"-Darstellerin Weihnachten mit den britischen Royals verbringen und die Familie zum Gottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag begleiten, obwohl sie mit Prinz Harry noch nicht verheiratet und damit kein offizielles Mitglied der Familie ist. Ob sich die negativen Prophezeiungen letztlich tatsächlich erfüllen, bleibt allerdings abzuwarten.

FOTOS: Meghan Markle Die Style-Evolution von Meghan Markle
zurück Weiter Die Style-Evolution von Meghan Markle (Foto) Foto: imago/i Images/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser