20.01.2018, 16.28 Uhr

Sandra Steffl privat: So brachte sie Burlesque nach Deutschland

Ganz Deutschland konnte es kaum noch erwarten, inzwischen hat sie begonnen: Die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Mit dabei: Sandra Steffl. Viele werden jetzt fragen: Wer? Wir bringen Klarheit am Dschungelcamp-Lagerfeuer.

Schauspielerin Sandra Steffl nimmt am RTL-Dschungelcamp teil. Bild: MG RTL D / Arya Shirazi

Sandra Steffl ist ungefähr so bekannt, wie die Schauspieler aus Serien wie "Köln 50667". Dabei muss man ihr zugutehalten: die Münchnerin hat 1996 tatsächlich mal in einem großen deutschen Film mitgespielt - in Helmut Dietls "Rossini".

Biografie von Sandra Steffl - Karriere-Stationen des "Kurvenstars"

In den folgenden Jahren blieb Steffl außerdem alles andere als untätig. 1997 trat sie in Thomas Herrmanns' "Quatsch Comedy Club" auf. Es folgte eine Rolle in Walter Bockmayers Theaterstück "Geierwally" die Titelrolle im Kölner Kaiserhof. Der "Kölner Express" feiert sie damals als "eine Marylin Monroe im Dirndl, nur pfundiger, wesentlich pfundiger. Reines Hochgebirge". Zuletzt war sie 2017 im Fernsehfilm "Für Emma und ewig" (2017) zu sehen. Zuvor spielte sie kleinere Rollen in Serien wie "Morden im Norden" (2012), "In aller Freundschaft" (2008) und "Edel & Stark" (2004).

Ihre komplette Biografie "Kurvenstar" erscheint übrigens im Mai und ist als Ratgeber für Frauen gedacht.

Sandra Steffl bringt mit "The Teaserettes" Burlesque nach Deutschland

Doch ihre wahre Berufung liegt neben der Schauspielerei im Burlesque. Auch heute noch tritt die 47-Jährige als "Froilein Sandy Beach" mit ihrer Mischung aus Varieté, Parodie und Erotik auf. Außerdem gibt sie Workshops, um Frauen jeder Alters- und Größenklasse ein besseres Bewusstsein für ihren Körper zu vermitteln. Ihre Botschaft: Jeder Körper ist schön. "Im New Burlesque zeigen sich Frauen, wie sie sind", so Steffl 2009 gegenüber der "taz". Damals tourte sie mit "The Teaserettes", Deutschlands erster New-Burlesque-Truppe, durchs Land.

Freund und Familie? Das Privatleben von Sandra Steffl bleibt geheim

Obwohl Sandra Steffl durchaus aktiv in der Social-Media-Landschaft unterwegs ist und auch absolut keinen Hemmungen hat, sich in peinlichen Posen zu präsentieren, bleibt ihr Privatleben doch größtenteils unter Verschluss. Ein Weihnachtsfoto hat die Tänzerin dann aber doch geteilt und darauf ist ihre komplette Familie zu sehen.

Vielleicht verrät sie ja im Dschungelcamp etwas mehr über sich. Lange Nächte am Lagerfeuer haben schließlich schon die ein oder andere Zunge gelockert...

Sandra Steffl im Dschungelcamp: "Ich mag keine Spinnen"

Im Dschungel könnte es für sie auf jeden Fall schwierig werden. "Ich mag keine Spinnen, keine Ratten oder Viecher auf mir drauf. Auch Ameisen, die mich anpinkeln, sind keine schöne Vorstellung", verrät Steffl. Besonders Kakerlaken hasse sie. "Ich hatte schon viele Erlebnisse mit Kakerlaken in Hotels. Plötzlich saßen 20 Kakerlaken auf meinem Bett. Das fand ich ganz furchtbar und habe rumgeschrien, aber ich musste das trotzdem irgendwie meistern."

Lesen Sie auch: Schock-Diagnose! Ist das Dschungelcamp für sie in Gefahr?

FOTOS: Dschungelcamp 2018 ALLE Kandidaten auf einen Blick
zurück Weiter Dschungelcamp 2018: So schick sehen die Kandidaten bald nicht mehr aus (Foto) Foto: MG RTL D / Arya Shirazi/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kad/news.de/Spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser