05.01.2018, 14.09 Uhr

Prinz Charles von Wales: DIESE Schauspielerin sollte den Kronprinzen entjungfern

Schon wieder schlechte Nachrichten für den königlichen Palast: Die Schauspielerin Amanda Barrie hat während ihrer Teilnahme bei "Promi Big Brother" intime Details über Prinz Charles ausgeplaudert. Der Queen dürften diese Enthüllungen so gar nicht gefallen.

Neue Enthüllungen über Prinz Charles sorgen für Aufregung am britischen Königshaus. Bild: dpa

Bei "Promi Big Brother" hat sich schon so manch ein Star mächtig verplappert und intime Details aus seinem und dem Leben anderer in der Öffentlichkeit ausgeplaudert. So scheint es nun auch der britischen Darstellerin Amanda Barrie ergangen zu sein. Zu dumm nur, dass ihre Enthüllungen ausgerechnet etwas mit Prinz Charles zu tun haben.

Prinz Charles früher: Amanda Barrie sollte ihn entjungfern

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, soll die Blondine während ihrer Teilnahme an der Reality-Show intime Details aus dem Sex-Leben des Prinzen ausgeplaudert haben. Demnach soll sie ein gemeinsamer Freund angesprochen haben und sie darum gebeten haben, Charles seine Jungfräulichkeit zu nehmen.

Bei "Promi Big Brother": Amanda Barrie plaudert ganz offen über pikantes Sex-Angebot

Besonders pikant: Bei dem Freund soll es sich ihren Angaben zufolge um den Schauspieler James Robertson Justice handeln, einem Bekannten von Prinz Philip. Philip, besser bekannt als Charles Vater, soll es auch gewesen sein, der den Sex-Auftrag vor gut 20 Jahren erteilte. Amanda Barrie zufolge war sie nicht die einzige Frau, die dazu auserwählt worden war, Prinz Charles zu entjungfern. Acht weitere Frauen sollen zunächst in der engeren Auswahl gestanden haben. Am Ende habe sich James für Barrie entschieden, verrät der ehemalige "Corrie and Carry On"-Star.

Darum schlief Amanda Barrie nicht mit Prinz Charles

So verführerisch eine Nacht mit einem Prinzen auch geklungen haben muss, so entschied sich Amanda Barrie am Ende doch gegen eine sexuelle Romanze mit Charles. Amandas Abneigung gegen unvorteilhafte grüne Shorts war offenbar größer als ihr Verlangen nach dem Prinz. "Die einzige Sache, die mich abschreckte, war, dass James mir vorschlug, ein paar Khaki-Shorts zu tragen, um dem Prinzen zu gefallen", zitiert "Daily Mail" die 82-Jährige.

Weiter erklärt sie: "Ich dachte auch, weil Charles so jung ist, könnte es eine schreckliche Erfahrung sein und ich könnte dafür verantwortlich gemacht werden. Ich musste 'Nein' sagen." Der Queen dürften derartige Enthüllungen über das Königshaus sicherlich so gar nicht gefallen.

FOTOS: Kettenraucher, Lispler, Riesen-Löffel Diese Royals sind alles andere als makellos

Auch interessant: Herzogin Kate und Prinz William bei der Queen unerwünscht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser