01.01.2018, 15.03 Uhr

Prinz Charles streicht Charity-Arbeit: Royale Rente? DIESER Royal will kürzer treten

Mit über 90 Jahren ist der Arbeitseifer von Queen Elizabeth II. ungebrochen - bei ihren Familienmitgliedern sieht es da ganz anders aus. Ein ganz bestimmter Royal denkt nämlich darüber nach, seine Verpflichtungen in naher Zukunft herunterzuschrauben.

Das britische Königshaus, allen voran Queen ELizabeth II., ist für seinen Arbeitseifer bekannt. Bild: Yui Mok / PA Wire / picture alliance / dpa

Wenn es einen Charakterzug gibt, den Queen Elizabeth II. sich und den anderen Mitgliedern des britischen Königshauses abverlangt, dann ist es Arbeitseifer - und die Königin geht selbst mit über 90 Jahren noch mit leuchtendem Beispiel voran und absolviert einen royalen Termin nach dem anderen. doch länst nicht jeder britische Blaublüter ist so fleißig wie die Queen, wie die britische "Daily Mail" nun berichtet. Ein deutlich jüngeres Mitglied der Königsfamilie soll nämlich darüber nachdenken, den royalen Terminkalender zu verschlanken!

Queen Elizabeth II. reduziert ihre Termine - und Prinz Charles gibt ebenfalls Arbeit ab!

Dass Queen Elizabeth II., die im April 2018 92 Jahre alt wird, ihre öffentlichen Auftritte langsam aber sicher zurückschraubt, verwundert niemanden. Auch ihr Ehemann Prinz Philip hat sich bereits offiziell aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und genießt seit Herbst vergangenen Jahres seinen wohlverdienten Ruhestand. Doch ausgerechnet Prinz Charles, der älteste Sohn der Königin und offizieller Thronfolger, scheint vom Arbeitseifer seiner nimmermüden Eltern nicht viel mitbekommen zu haben.

Prinz Charles hat keine Lust mehr auf Wohltätigkeitsarbeit

Der Vater von Prinz William und Prinz Harry ist nämlich, so ist es bei der "Daily Mail" zu lesen, geneigt, seine royalen Verpflichtungen für diverse Wohltätigkeitsorganisationen zurückzuschrauben. Zwar geht der Prinz von Wales bereits stramm auf die 70 zu, doch im Vergleich zu seinen hochbetagten Eltern ist der Ehemann von Camilla Parker-Bowles noch ein junger Hüpfer.

Camilla Parker-Bowles jammert über die Bürde ihres royalen Lebens

Wurde dem Thronfolger die royale Arbeit etwa schon zu viel? 2017 absolvierte Prinz Charles immerhin die meisten öffentlichen Termine im Namen der Krone - insgesamt 546 an der Zahl - und tourte beispielsweise mit Herzogin Camilla nach Asien. Anlässlich des mehrtägigen Auslandsaufenthaltes konnte es sich übrigens auch Camilla Parker-Bowles nicht verkneifen, sich über ihr anstrengendes Leben als Royal zu beklagen - vielleicht möchten Prinz Charles und seine Ehefrau ihr siebtes Lebensjahrzehnt schlichtweg ohne lästige Arbeit genießen?

Deshalb will Prinz Charles in Sachen Charity kürzer treten

Die Wahrheit dürfte ein wenig anders aussehen: Offiziell heißt es, der Prinz von Wales wolle seine Wohltätigkeitsarbeit reduzieren, um seiner Mutter Queen Elizabeth II. verstärkt Termine abnehmen zu können. Immerhin ist es Prinz Charles, der im November 2018 seinen 70. Geburtstag feiert, der in der britischen Thronfolge an erster Stelle steht - ungeachtet der Tatsache, dass viele Briten lieber dessen Sohn Prinz William samt Ehefrau Kate Middleton als nächstes Königspaar auf dem Thron sehen würden.

FOTOS: Kettenraucher, Lispler, Riesen-Löffel Diese Royals sind alles andere als makellos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser