Absage: Sylvie Meis: 2017 war ganz und gar nicht ihr Jahr

Das nächste Jahr kann nur besser werden: Moderatorin Sylvie Meis musste 2017 sowohl privat als auch beruflich herbe Rückschläge einstecken. Gibt es einen Lichtblick für 2018?

Pech im Job und in der Liebe: Für Sylvie Meis lief 2017 nicht alles rund Bild: imago/Sven Simon/spot on news

Sylvie Meis (39) und ihr holländischer Akzent waren jahrelang nicht aus dem deutschen Fernsehen wegzudenken. Und nach der Scheidung von Fußballstar Rafael van der Vaart (34) im Jahr 2013 lief es auch in der Liebe endlich wieder rund. Doch 2017 sollte alles anders werden - die Moderatorin musste einiges einstecken...

Das "Let's Dance"-Aus

Von der Teilnehmerin zur Gastgeberin: Im Jahr 2010 ertanzte sich Sylvie Meis in der dritten Staffel von "Let's Dance" den zweiten Platz. Im Jahr darauf machte der Sender RTL sie dann an der Seite von Daniel Hartwich (39) zur Co-Moderatorin der Tanzshow. Ganze sieben Jahre lang präsentierte sie mit ihrem fehlerhaften, aber doch charmanten Deutsch die Tanzpaare. 2017 dann der Abschied: RTL verlängert den Vertrag mit Meis nicht. Die nächste Staffel wird von der 15 Jahre jüngeren Victoria Swarovski (24), ebenfalls einst Teilnehmerin der Show, moderiert.

Das Liebes-Aus

Ihr Ex Rafael van der Vaart ist ihr mit neuer Partnerin und Baby schon einige Schritte voraus. Und endlich sah es im Frühling 2017 so aus, als habe auch Sylvie Meis das große Liebes-Glück gefunden: Einen Tag vor ihrem 39. Geburtstag hielt ihr Freund Charbel Aouad (34) um ihre Hand an. Sogar von gemeinsamen Kindern war die Rede!

Kurz nach Weihnachten dann nun die traurige Nachricht des Managements: Der Geschäftsmann aus Dubai und die Niederländerin haben sich bereits im Oktober getrennt, meldet die "Bild"-Zeitung. "So sehr sie es sich gewünscht haben, lassen sich ihre Lebensmittelpunkte nicht so vereinbaren, wie es ein gemeinsames Leben erfordern würde", heißt es in dem offiziellen Statement.

Der Trostpreis?

Wird 2018 wieder alles besser? Wie die Boulevardzeitung erfahren haben will, hat Dieter Bohlen Interesse an einer erneuten Zusammenarbeit mit Sylvie Meis. Die beiden kennen sich bereits: Von 2008 bis 2011 saßen sie gemeinsam in der Jury des "Supertalents". Jetzt will der Pop-Titan die Niederländerin angeblich als Moderatorin für die Show gewinnen.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser