Schwangerschaft: Schwangere Khloé Kardashian wehrt sich gegen Kritik an Workout

Khloé Kardashian wurde in den sozialen Netzwerken dafür kritisiert, im sechsten Schwangerschaftsmonat noch Workouts zu betreiben. Nun hat sie zurückgefeuert.

Khloé Kardashian feuert gegen ihre Kritiker zurück Bild: Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

Lange waren es nur hartnäckige Gerüchte, doch letzte Woche bestätigte Khloé Kardashian (33, "Keeping Up With the Kardashians") endlich, dass sie von ihrem Freund, Basketball-Profi Tristan Thompson (26), schwanger ist. Sie verriet sogar, bereits im sechsten Monat zu sein. Über die vielen Glückwünsche zu ihrer Schwangerschaft freute sich Khloé sehr. Anders sieht das nun mit der Kritik aus, die ihr wegen ihres Workouts im dritten Trimester ihrer Schwangerschaft entgegengebracht wird.

Am Dienstag teilte die 33-Jährige auf ihrem Twitter-Account einen Artikel, der aufzeigt, welche Vorteile ein Training während der Schwangerschaft mit sich bringt. Dazu schrieb sie an ihre 25,5 Millionen Follower: "Für alle, die denken, dass sie plötzlich Ärzte sind."

Trotzig fuhr sie fort: "Aber MEIN Arzt und ich kommunizieren miteinander und meine Trainingseinheiten sind abgesprochen und sehr empfehlenswert. Danke, Kinder!" Auf Khloés Beitrag meldete sich sogar ein User, der angab, selbst Arzt zu sein, und unterstützte ihre Ansicht, dass ein Training in der Schwangerschaft durchaus gesund für Mutter und Baby sein könne. Es komme immer darauf an, wie sehr man vor der Schwangerschaft schon trainiert hatte.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser