Prinz Harry verrät: Ist Trump schon zur Hochzeit von Meghan Markle eingeladen?

Nach dem gemeinsamen Weihnachtsfest plauderte Prinz Harry über das Zusammentreffen seiner Verlobten mit seiner Familie. Meghan Markle scheint sich in der königlichen Familie wohlzufühlen. DAS denken

Weihnachten mit der Queen gut überstanden: Meghan Markle und Prinz Harry. Bild: imago/Xinhua/spot on news

Sie sind noch nicht verheiratet, trotzdem durfte Prinz Harrys (33) Verlobte Meghan Markle (36) mit der Queen (91) Weihnachten feiern. Und es scheint der US-Schauspielerin gefallen zu haben. Wie Harry nun verriet, hatte seine Partnerin eine "fantastische" Zeit mit der Königin und dem Rest seiner Familie.

Kate Middleton, Queen Elizabeth und Co. feiern mit Meghan Markle 1. Weihnachten

Prinz Harry gab "BBC Radio 4" ein Interview zu den Weihnachtsfeiertagen. Für die "Today"-Show hatte der Royal selbst Gastbeiträge für den Sender geliefert. Als er gefragt wurde, wie es Meghan Markle mit seinen Verwandten ergangen sei, antwortete der 33-Jährige: "Es war fantastisch. Sie hat es wirklich genossen." Das Paar hatte die Queen und die königliche Familie unter anderem beim Weihnachtsgottesdienst in Sandringham begleitet.

Prinz Harry verrät: "Die Familie hat es geliebt"

Prinz Harry verriet BBC-Moderatorin Sarah Montague (51) zudem, dass er mit seiner Verlobten während der Feiertage bei seinem Bruder Prinz William (35) und dessen Frau Herzogin Kate (35) in Anmer Hall in Norfolk gewohnt hätte und von dort aus die Queen im nahe gelegenen Sandringham besucht habe. "Die Familie hat es geliebt, sie bei sich zu haben", sagte Harry über Meghan Markle.

Weihnachten bedeute auf der einen Seite Familie, ein Teil sei aber auch Arbeit, erklärte er, zusammen hätten sie dabei eine großartige Zeit erlebt. "Wir hatten viel Spaß bei meinem Bruder und meiner Schwägerin und beim Herumtollen mit den Kindern. Weihnachten war fantastisch", so Harry.

Kommt US-Präsident Trump zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle?

Die Moderatorin fragte Prinz Harry auch, ob es irgendwelche Familientraditionen gäbe, die er Markle erklärt habe. "Oh, sehr viele", antwortete der Royal. "Wir sind eine der größten Familien, die ich kenne, und jede Familie ist auch kompliziert. Nein, sie hat einen absolut tollen Job gemacht. Sie kommt rein und es ist die Familie, die sie vermutlich nie hatte."

Prinz Harry hatte für das BBC-Programm Barack Obama (56) interviewt und mit ihm unter anderem über den Umgang mit sozialen Medien diskutiert. Ob der ehemalige US-Präsident auch zu Harrys Hochzeit mit Meghan Markle im Mai eingeladen ist, wollte der Prinz allerdings nicht verraten: Das wisse er angeblich nicht, so Harry, Einladungen oder Gästeliste hätten sie noch nicht in Angriff genommen: "Wer weiß, ob er eingeladen wird oder nicht - ich würde diese Überraschung nicht ruinieren wollen."

Harry blickt optimistisch auf das neue Jahr

Sicher eingeladen ist natürlich Harrys Vater, Prinz Charles (69). Auch mit ihm sprach der 33-Jährige für die "Radio 4"-Show. Dabei ging es um eines der wichtigsten Anliegen des Thronfolgers, den Umweltschutz: Er freue sich auf das neue Jahr, sagte er, weil er fest entschlossen sei, sicherzustellen, dass er selbst und die junge Generation und alle anderen das in Angriff nehmen würden. "2018 wird ein fantastisches Jahr - und wir alle müssen dazu beitragen."

FOTOS: Meghan Markle Sexy Selfies! So heiß ist Prinz Harrys neue Freundin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser