Hunde: Verlierer des Tages

Jerry O'Connell muss ins Hundebett

Die Hunde von Jerry O'Connell und Rebecca Romijn heißen Holiday, Pirate, Pip und Phil Bild: By Kathy Hutchins/spot on news

Die Schlafsituation bei Jerry O'Connell (43, "The Defenders") zu Hause entspricht dem Klischee. Er, der Mann, hat keinen Platz im Bett. Das liegt aber nur indirekt an seiner Frau Rebecca Romijn (45). Die meiste Fläche beanspruchen die vier Hunde des Schauspieler-Ehepaars, wie der 43-Jährige in einem Interview mit "Us Weekly" erzählte.

"Meine Frau lässt unsere Hunde auch ins Bett kommen, so dass ich ungefähr acht Zentimeter zum Schlafen habe. Ich könnte auf einem Schwebebalken schlafen", berichtete der Hollywoodstar weiter. Er liebe die Vierbeiner zwar, aber "sie nehmen deinen Platz ein. Du schläfst dann im Hundebett, oder holst besser den Schlafsack raus", so O'Connell.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser