Meghan Markle: Diät-Schwindel! So schamlos wurde sie missbraucht

Seitdem Meghan Markle mit Prinz Harry liiert ist, hat sich ihr Leben um 180 Grad gewendet. Mitglied der britischen Königsfamilie zu werden, hat auch Schattenseiten. Werbemacher nutzten die Bekanntheit der 36-Jährigen nun schamlos aus.

Meghan Markle wurde von einer Diätpillen-Firma ausgenutzt. Bild: dpa

Erst wenige Stunden ist es her, dass Meghan Markle sich bei einem großen Familienessen der britischen Royals beweisen musste. Beim gestriegen Christmas Lunch der Queen im Buckingham Palast waren etwa 50 Mitglieder der Königsfamilie zu Gast. Neben der Queen nehmen auch ihre zukünftigen Schwiegereltern, Prinz Charles (69) und Camilla (70), sowie ihr Schwager und ihre Schwägerin in spe, Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) samt Kinder, teil.

Meghan Markle darf Weihnachten mit Prinz Harrys Familie feiern

Für Meghan Markle war es eine Art Generalprobe. Denn auch wenn Prinz Harry und die Schauspielerin noch nicht verheiratet sind, wird sie US-Amerikanerin Weihnachten dennoch mit der Königsfamilie verbringen. Ein Bruch mit der Tradition. Denn eigentlich durften unverheiratete Paare bisher nicht teilnehmen. So war beispielsweise auch Kate Middleton 2010 nicht eingeladen. Obwohl sie sich einen Monat zuvor mit Prinz William verlobt hatte. Doch spätestens seit William und Kate ist klar, dass die Zügel bei den britischen Royals immer mehr gelockert werden.

Meghan Markle für Diät-Kampagne missbraucht

Fortschrittlichkeit hin oder her: Die neueste Betrugsmasche, der Meghan Markle zum Opfer gefallen ist, dürfte weder den modernen Royals noch der Queen selbst sonderlich gefallen. Wie das "OK! Magazin" berichtet, hat eine deutsche Internetseite Meghan Markle als Werbegesicht missbraucht. So wird behauptet, die Verlobte von Prinz Harry habe mit bestimmten Diätpillen neun Kilogramm in vier Wochen verloren. Geworben wird mit einem mutmaßlichen Vorher-Nachher-Bild der Schauspielerin.

Meghan Markle besitzt keine Diätpillen-Firma

Doch damit nicht genug. Weiterhin wird behauptet, Meghan Markle würde die Firma gehören. In einem fiktiven Statement ist zu lesen: "Ich war besorgt, dass man es mit meinem berühmten Verlobten in Verbindung bringen würde und ich dachte mir, dass das ein großer Nachteil für meine Firma sein würde. Die Produkte, die wir produzieren funktionieren und sie verdienen es für ihren Leistung anerkannt zu werden."

Barbara Schöneberger fiel Betrügern auch zum Opfer

Doch Meghan Markle ist nicht die einzige Promi-Dame, welche die Werbemacher schamlos ausnutzen. Auch Barbara Schöneberger muss für die Kampagne herhalten. Auch ihr werden dubiose Zitate in den Mund gelegt. "Ich konnte nicht glauben, wie einfach es war. Ich habe weder meine Ernährung geändert, noch meine tägliche Routine, aber das Fett ist wie Butter abgeschmolzen. Ich liebe dieses Zeug!"

FOTOS: Meghan Markle Sexy Selfies! So heiß ist Prinz Harrys neue Freundin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser