Kate Middleton: DAS erwartet Prinzessin Charlotte im Kindergarten

Prinzessin Charlotte kann sich in ihrem Kindergarten schon mal standesgemäße Freundinnen suchen. Zudem wird dort größten Wert auf Benehmen gelegt.

Prinzessin Charlotte: Ab Januar geht sie in den Kindergarten Bild: imago/Starface/spot on news

Prinzessin Charlotte (2) kommt im Januar in den Kindergarten. Das hat der Palast am Montag mitgeteilt. Herzogin Kate (35) und Prinz William (35) haben für ihre Tochter die Willcocks Nursery School ausgesucht, die sich in Laufdistanz zum Kensington Palace befindet. Kosten soll die Einrichtung britischen Medienberichten zufolge bis zu 3.050 Pfund, umgerechnet knapp 3.500 Euro, im Monat. Für die Verantwortlichen der Vorschule ist der prominente Schützling natürlich eine gute Nachricht: Man sei "hocherfreut", teilte die Willcocks Nursery School mit. Und was hat der Luxus-Kindergarten zu bieten?

Reiche Spielkameraden

Eine Uniform muss Prinzessin Charlotte nicht tragen, berichtet "Daily Mail" über Willcocks Nursery. Bei den Preisen besuchen den Kindergarten natürlich vor allem die Kids reicher Eltern. "Tatler" beschreibt die Klientel demnach als "Mix aus alten englischen Familien und reichen Ausländern". 32 Zwei- bis Fünfjährige sind demnach in der Einrichtung auf vier Gruppen aufgeteilt, die Vogel-Namen tragen: Schwäne, Segler, Schwalben und junge Schwäne.

Die Queen ist auch da

Bis sich Charlotte in der neuen Umgebung eingewöhnt hat, darf Mama Kate noch einige Zeit zum Spielen mit dort bleiben. Für William gibt es laut "Daily Mail" regelmäßiges "Väter-Frühstück". Ein gewohntes Gesicht kann die kleine Prinzessin angeblich auch an einer der Wände des Kindergartens bewundern: Dort soll das Porträt der Queen hängen, Charlottes Ur-Oma. Wenn die Zweijährige etwas älter ist, könnte sie dann auch am Nachmittag bleiben und Stunden besuchen, die den Nachwuchs bereits auf die richtige Schule vorbereiten.

Diese Leute passen auf Charlotte auf

Geleitet wird die Willcocks Nursery School von Lavinia Taylor. Dazu kommen laut der Website der Einrichtung noch fünf Lehrerinnen für Kleinkinder und zusätzliche Fachkräfte wie eine Tanzlehrerin, eine Französischlehrerin, ein Sportcoach und eine Musiklehrerin.

Gute Manieren sind gefragt

In Willcocks zählen gute Manieren offenbar ebenso viel wie Rechnen und Lesen lernen. Charlotte erhält Unterricht in "Bitte und Danke sagen" bis zu Tischmanieren, heißt es. Auch für Kleinkinder anspruchsvollere Themen wie Archäologie oder Polarexpeditionen können angeblich in dem Kindergarten schon erkundet werden. In den Gruppenräumen soll der Nachwuchs aber nicht lange sitzen müssen, auch ein großer Spielplatz steht bereit. Zudem können die Kids neben basteln, singen und tanzen auch Musikinstrumente lernen und Gedichte schreiben. Dazu kommen regelmäßige Ausflüge in Museen und Parks, so "Daily Mail".

Es gibt Noten

Die Kleinkinder bekommen außerdem angeblich schon Noten. Die Eltern erhalten demnach regelmäßig Berichte über das Verhalten ihrer Sprösslinge. Charlottes Vorschule hat den Ruf, hier sehr hohe Standards anzusetzen, berichtet das Blatt. Kein Wunder, dass die Einrichtung so beliebt ist. Auf ihrer Website ist zu lesen, dass man Kinder schon ab der Geburt auf die Warteliste setzen lassen kann. Zumindest die dürfte Charlotte als Royal umgangen haben.

koj_/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser