Prinz Harry und Meghan Markle: Hochzeits-Horror! Briten sauer wegen des Hochzeitstermins

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten, und die Wirtschaft jubelt: Ihr Hochzeitstag könnte dem Land Milliardeneinnahmen einbringen. Doch die Briten sind erbost. Warum der Hochzeitstermin ihnen gar nicht passt, wir verraten es Ihnen.

Nachdem die Verlobung von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) bekannt wurde, interessierte viele Briten nur eine Frage: Würden sie den Tag der Hochzeit frei bekommen, wie es schon bei der Vermählung von Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) im April 2011 der Fall war?

Briten sauer! Kein Extratag frei zur Hochzeit von Prinz Harry

Mit der Bekanntgabe des Hochzeitstermins von Harry und Meghan zerplatzte diese Hoffnung: Der 19. Mai 2018 ist ein Samstag. Das Datum könnte jedoch aus einem ganz anderen Grund zum Feiertag erklärt werden: Dieser eine Tag beschert der britischen Wirtschaft einen Schub in Milliardenhöhe.

Hochzeit Prinz Harry und Meghan: Feierwütige Royal- und Fußballfans lassen Kassen klingeln

Verantwortlich dafür ist nicht allein die Hochzeit, denn am selben Tag findet das Finale des FA Cup - der Pokalwettbewerb des englischen Fußballs - statt. Gemeinsam könnten die beiden Ereignisse die britische Wirtschaft um eine Milliarde Pfund (rund 1,1 Milliarden Euro) ankurbeln, wie die Zeitung "The Sun" berichtet.

Touristen-Ansturm dank Prinz Harrys Hochzeit

Gründe hierfür seien zum einen die zahlreichen Partys, bei denen Royal- und Fußballfans Geld ausgeben werden, und vor allem die Touristen, die zur Hochzeit des Prinzen und der US-amerikanischen Schauspielerin ins Land strömen werden. "Meghan und Harry sind besonders beliebt. Wir hatten bei der letzten Royal-Hochzeit 350.000 Touristen, und 800.000 beim 60. Thronjubiläum im Jahr 2012", erklärte Finanzexperte David Haigh der Zeitung. Seiner Schätzung zufolge könnten allein 150.000 Pfund (rund 170.000 Euro) durch den Konsum von Essen und Getränken in die Kassen gespült werden.

TV-Rechte an Hochzeit und Fußball-Finale beschert Extra-Einnahmen

Zudem profitiert die Wirtschaft von den TV-Rechten der beiden Ereignisse: Rund 2,5 Milliarden Menschen weltweit werden die Hochzeit und das Fußballspiel Schätzungen zufolge verfolgen. Der Nachteil: Dass sich die Ereignisse überschneiden könnte in einigen Haushalten um einen Streit um die Fernbedienung führen. Mehr noch: Wer sowohl Fußball- als auch Royalsfan ist, muss sich wohl oder übel entscheiden, was ihm wichtiger ist. Für einige Briten sicher keine leichte Wahl.

Prinz William: Trauzeuge und Pokal-Überbringer zugleich

In der Bredouille sitzt außerdem Prinz Harrys Bruder und Trauzeuge Prinz William. Er hat eigentlich die Pflicht, dem Gewinner des FA-Cups die Trophäe zu überreichen. Da ist wohl königliches Zeitmanagement gefragt. Man darf aber sicher sein, dass die Briten-Royals eine gute Lösung finden werden. Schließlich ließ das Brautpaar verlauten: "Wir wollen, dass der Tag so gestaltet wird, dass sich die Öffentlichkeit als Teil der Feier fühlen kann."

Lesen Sie auch: Porno-Boom: User wollen Verlobte von Prinz Harry nackt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser