Erzbischof von Canterbury: Prinz Harry und Meghan Markle: Wird der Erzbischof sie trauen?

Prinz Harry und Meghan Markle wollen im Frühjahr 2018 heiraten. Wird der Erzbischof von Canterbury das Paar trauen? Justin Welby soll bereits "Ja" gesagt haben.

Wer wird Prinz Harry und Meghan Markle trauen? Bild: Imago / PA images/spot on news

Es wird wohl die Hochzeit des Jahres 2018: Der britische Prinz Harry (33) und seine Verlobte, US-Schauspielerin Meghan Markle (36, "Suits"), werden sich im Frühjahr das Jawort geben. So langsam kommen nach und nach die ersten Details ans Licht. Eines meldet etwa die britische "Daily Mail" am Freitag: Demnach soll der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby (61), das Paar trauen.

Dass er die Zeremonie im Mai in der St George's Chapel in Windsor Castle leiten wird, wollte der Londoner Kirchenmann in einem Interview am Donnerstag mit "Radio 4" allerdings noch nicht offiziell bestätigen. Auch nicht, dass er die vorehelichen Beratungen mit dem Paar durchführen wird. "Es liegt an ihnen", sagte er nur.

Dennoch gilt er als heißester Kandidat. Denn wie eine nicht namentlich genannte Quelle dem Blatt verraten hat, habe es schon erste Gespräche zwischen dem Paar und dem Leiter der Kirche von England gegeben. Sein Eindruck von Prinz Harry und Meghan Markle? Sie seien "entzückend" und "total vertraut miteinander", soll er gesagt haben.

Neue Zeiten

Sollte es tatsächlich der Erzbischof sein, der die beiden zu Mann und Frau erklären wird, zeigt das auch, wie sehr sich die Kirche und die Royal Family in den vergangenen Jahren gewandelt haben, denn immerhin ist einer der beiden Heiratswilligen geschieden. Justin Welbys Vorgänger im Amt, Rowan Williams (67), hatte seine Erlaubnis zu einer kirchlichen Hochzeit von Prinz Charles (69) und Camilla Parker Bowles (70) im Jahr 2005 noch verweigert. Die beiden Geschiedenen mussten im Rathaus der Stadt Windsor heiraten.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser