Lena Meyer-Landrut: Google-Ranking 2017: Die Deutschen googeln Trump - und Kader Loth

Donald Trump und das Dschungelcamp bieten gute Unterhaltung. Das spiegelt sich auch auf Google wider. Der Internetkonzern hat seinen Jahresrückblick veröffentlicht.

Der Name Trump ist auf Google gefragt Bild: Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect/spot on news

Google hat seinen Jahresrückblick veröffentlicht: Diese Themen und Begriffe sind bei den Suchanfragen der Deutschen 2017 am stärksten angestiegen.

Die ewige Suche nach Trump

Bei den Personen mit dem stärksten Anstieg im Suchinteresse liegt der Name "Trump" ganz vorne, gefolgt von YouTube-Star und Ex-"DSDS"-Jurorin Shirin David und Dschungelcamp-Bewohnerin Kader Loth. Es folgen die Sängerinnen Lena Meyer-Landrut und Mireille Mathieu sowie der Fußballer Dembele. Auch der bei einer TV-Sendung verletzte Sänger Peter Kraus, AfD-Politikerin Alice Weidel, Prinz Harrys Verlobte Meghan Markle und Dschungelcamper Florian Wess konnten sich unter den Top 10 platzieren.

Abschiede

Wie jedes Jahr haben sich auch die Abschiede von deutschen und internationalen Persönlichkeiten in den Google-Suchtrends niedergeschlagen. Der verstorbene Linkin-Park-Sänger Chester Bennington liegt in der betreffenden Liste vor Sängerin Andrea Jürgens und Altkanzler Helmut Kohl. Es folgen Schauspielerin Christine Kaufmann, der Hamburger Fußballmanager Timo Kraus, Soundgarden-Sänger Chris Cornell, Playboy-Gründer Hugh Hefner, Gunter Gabriel, Tom Petty und Kazim Akboga.

Wahlen dominieren

Bei den Schlagzeilen des Jahres dominieren politische Ereignisse die Google-Suchtrends 2017. Die Bundestagswahl (Platz 1) liegt vor dem G20-Gipfel in Hamburg (3), auch die Krisen in Katalonien (4) und Nordkorea (5) sorgten laut Google für sprunghaft steigendes Suchinteresse. Weitere stark gefragte Themen sind die digitale Währung Bitcoin (Platz 2), die Hamburger Elbphilharmonie (7) oder die Ehe für alle (8).

Fußball regiert Google

Bei den Suchbegriffen des Jahres lagen "Bundestagswahl" und der entsprechende "Wahlomat" bis Anfang Dezember in den Suchtrends klar vorne, schreibt das Unternehmen. Kurz vor Ende der Auswertung habe sich jedoch das Thema Fußball an die Spitze der Suchtrends gesetzt: Die "WM-Auslosung" erzielte den größten Anstieg im Suchinteresse und wurde damit Suchbegriff des Jahres 2017 in Deutschland. Ab Platz vier folgen dem Spitzenreiter-Trio die Begriffe: "iPhone 8", "Dschungelcamp", "Confed Cup", "Chester Bennington", "iPhone X", "Trump" und "Handball WM".

Fragen an Google

Immer mehr Menschen geben ihre Suche in Form einer Frage bei Google ein. Auch diese hat der Konzern ausgewertet: Bei den Was-Fragen liegt "Was ist G20-Gipfel?" ganz vorne, gefolgt von "Was besteht aus Spiegel und Fahne?" und "Was beginnt mit dem 1. Advent?" Auch "Wo hat Manuel Neuer geheiratet?" schien viele Menschen brennend zu interessieren: Platz 1 bei den Wo-Fragen. Die Frage nach dem Hurrikan ("Wo ist Irma jetzt?") und nach dem Inneren von Kfz-Motoren ("Wo ist der Hubraum?") folgten auf den Plätzen 2 und 3. Bei den am stärksten aufsteigenden Warum-Fragen reicht das Spektrum von Globalisierung ("Warum gegen G20?") über die Krise in Spanien ("Warum will Katalonien unabhängig sein?") bis hin zum legendären Luther-Spruch ("Warum rülpset und furzet Ihr nicht?").

Danach sucht die Welt

In den weltweiten Google-Suchtrends des Jahres sorgte der Google-Mitteilung zufolge ein Naturereignis für den größten Anstieg im Suchinteresse. "Hurricane Irma" belegte Platz 1 sowohl bei den Suchbegriffen als auch bei den globalen Schlagzeilen. Auf den Plätzen 2 und 3 bei den Schlagzeilen folgen die digitale Währung "Bitcoin", der Anschlag von Las Vegas ("Las Vegas Shooting"), "North Korea" sowie die Sonnenfinsternis über Teilen des amerikanischen Kontinents ("Solar Eclipse").

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser