Zusammenbruch: Chris Rea bricht mitten auf der Bühne zusammen

Fans sorgen sich um den britischen Musiker Chris Rea: Der Sänger ist bei einem Konzert in Oxford einfach auf der Bühne zusammengebrochen.

Chris Rea bei einem Auftritt in Budapest Bild: Ferenc Szelepcsenyi / Shutterstock.com/spot on news

Der "Driving Home for Christmas"-Sänger Chris Rea (66) ist bei einem Konzert im britischen Oxford mitten auf der Bühne zusammengebrochen. Das berichtet unter anderem die "Daily Mail". Der Sänger sei während seines Auftritts "wie zu einem Klumpen" zusammengesackt und habe begonnen zu zittern, wie Augenzeugen berichten. Rea sei so schnell wie möglich in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Derzeit ist nicht bekannt, wie es um den Musiker steht.

Zwar habe Rea zu Beginn des Konzertes fit ausgesehen, heißt es, doch der Sänger hatte in den vergangenen Jahren mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. In den frühen 2000er Jahren wurde bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt. Bei einem Eingriff wurden damals nicht nur Teile seiner Bauchspeicheldrüse, sondern auch des Zwölffingerdarms, des Gallengangs und der Gallenblase entfernt. Es folgten Diabetesprobleme. 2009 berichtete der "Daily Mirror", dass Rea täglich 34 Pillen schlucken und sich sieben Mal täglich injizieren müsse.

Konzertbesucher sind besorgt

Die Fans, die das Konzert besucht hatten, zeigten sich nach dem Vorfall äußerst besorgt. Einer erklärte, dass "es wirklich nicht gut" aussehe und er "ziemlich aufgewühlt" sei. Ein anderer meinte, dass er "am Boden zerstört" sei.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser