Sylvie Meis raus bei "Let's Dance": Ennesto Monté motzt gegen "Hackfresse" Victoria Swarovski

Nach dem Aus für Sylvie Meis bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" findet vor allem einer klare Worte: Ennesto Monté. Der Macho teilt ordentlich gegen die neue Moderatorin Victoria Swarovski aus...

Victoria Swarovski moderiert künftig "Let's Dance" und löst damit Sylvie Meis ab. Bild: dpa

Der Personalwechsel bei der Tanzshow "Let's Dance" sorgt eine Woche nach Bekanntwerden immer noch für Wirbel und heiße Diskussionen. Während die Juroren Llambi und Mabuse ihre Enttäuschung recht verhalten zum Ausdruck brachten, findet einer besonders klare Worte - Ennesto Monté ist nicht verlegen, seinen Emotionen mit einer verbalen Entgleisung Ausdruck zu verleihen.

Sylvie Meis wird von Victoria Swarovski bei "Let's Dance" abgelöst

Die Nachricht, dass Sylvie Meis künftig nicht mehr die Co-Moderation neben Daniel Hartwich bei "Let's Dance" übernehmen würde, war wohl die Meldung des Monats. An ihre Stelle setzt der Kölner Sender RTL künftig Victoria Swarovski. Auch wenn Sylvie Meis über die Entscheidung sehr enttäuscht ist, betrachtet sie den Rauswurf längst nicht als ihr Karriereende im TV, wie sie gegenüber der "Gala" erklärte.

"Hackfresse"! Ennesto Monté pöbelt gegen Victoria Swarovski

Einer, der die Entscheidung des Fernsehsenders so gar nicht nachvollziehen kann, ist Ennesto Monté, seines Zeichens On-Off-Freund - oder was auch immer - von TV-Anwältin Helena Fürst. Der kann seine Emotionen nicht im Zaum halten und kotzt sich in feinster Macho-Manier im "Promiflash"-Interview so richtig schön aus. "Also ganz ehrlich. So eine schöne Frau wegzuschmeissen wegen so einer Hackfresse wie diese Dame von Swarovski" - bitte, was?!

Aber die Pöbelei gegen Victoria Swarovski geht noch weiter. Denn Ennesto "stehe eher auf Menschen, die sich was erkämpft haben im Leben und nicht von ihren Eltern Millionen oder Milliarden geerbt haben." Dabei hat sich die 24-Jährige ganz bewusst für eine Karriere als Sängerin entschieden, statt das Familienunternehmen zu übernehmen.

Helena Fürst verteidigt plötzlich Ennesto Monté

Dass Ennesto Monté lieber zuerst pöbelt, als darüber nachzudenken, was er da von sich gibt, ist nichts Neues. Schon in "Das Sommerhaus der Stars" hat er sich einen Spaß daraus gemacht, gegen Freundin Helena Fürst ein Ding nach dem anderen loszulassen. Umso erstaunlicher ist es, dass ausgerechnet sie sich in der Akte Swarovski hinter ihn stellt. Auf Facebook ließ sie verlauten "Er hat sich ja schon entschuldigt". Er selbst hat sich bislang nicht weiter dazu geäußert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser