Meghan Markle: So hart musste die Verlobte von Prinz Harry schuften

Die Filmindustrie ist hart - das bekam auch Meghan Markle oft genug zu spüren. In einem offenen Brief hat der "Suits"-Star Klartext gesprochen und verraten, wie sehr sie unter der Oberflächlichkeit der Branche gelitten hat.

Meghan Markle musste hart für ihre Karriere kämpfen. Bild: dpa

Spätestens seit Bekanntwerden ihrer Verlobung mit Prinz Harry ist US-Darstellerin Meghan Markle beinahe täglich Thema der britischen Klatschblätter. Vor allem ihre Familie stand zuletzt immer wieder im Fokus der Medien. Doch nun sorgt Meghan selbst für neue Schlagzeilen. In einem offenen Brief hat die "Suits"-Darstellerin ganz offen über ihre Schwierigkeiten mit Hollywood gesprochen.

Meghan Markle: So hart musste sie für ihre Karriere kämpfen

In dem Schriftstück, das Meghan bereits 2015 für das "Darling Magazin" verfasste, berichtet die 36-Jährige über ihre Anfänge als Schauspielerin und über die Schwierigkeiten, die sie als junge Darstellerin in der Branche hatte. "Ich habe versucht, meinen Wert in einer Branche zu finden, die über alles, was du nicht bist und über alles, was du bist, entscheidet", schreibt Meghan.

Über sechs Jahre lang stand Meghan Markle für die erfolgreiche Anwalts-Serie "Suits" vor der Kamera. Mit ihrem Traumkörper, ihren wallenden Haaren und ihrem hübschen Gesicht hat sie in der Rolle als Rachel Elizabeth Zane so einigen Zuschauern den Kopf verdreht. Kaum zu glauben, dass Meghan irgendwann einmal an sich selbst zweifelte.

"Nicht hübsch genug"! Der "Suits"-Star bekommt Selbstzweifel

Doch die Filmindustrie ist knallhart. Kommentare wie, sie sei "nicht dünn genug, nicht hübsch genug", waren keine Seltenheit für die gebürtige Amerikanerin. Aussagen, die an Meghans Selbstwertgefühl nagten. Erst ein Vorsprechen bei der Casting-Chefin April Webster, die unter anderem schon für "Star Wars" and "Mission Impossible" Darsteller suchte, gab ihr schließlich wieder das nötige Selbstbewusstsein zurück.

Dank IHR wurde Meghan Markle zum Star

"Ich hatte sie vorher noch nie gesehen und bei meinem allerersten Vorsprechen für sie, unterbrach sie mich mitten in der Szene und sagte: "Du musst wissen, dass du allein genug bist", beschreibt Meghan das erste Aufeinandertreffen mit Webster. Dies sei der Weckruf gewesen, den Prinz Harrys Verlobte damals brauchte, erklärt sie.

Lesen Sie auch: Familien-Enthüllung! Dieser Mann ist Meghans MA(r)KEL.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser