Prinzessin Diana - Butler Paul Burrell: "Sie werden es nicht leicht haben" - DAS steht Meghan Markle und Prinz Harry bevor

Meghan Markle und Prinz Harry schweben verliebt auf Wolke sieben, nachdem ihre Verlobung endlich publik ist. Doch mit Paul Burrell, dem Ex-Butler von Prinzessin Diana meldet einer Zweifel an, der den 33-jährigen Prinzen wie kaum ein anderer kennt...

Meghan Markle und Prinz Harry werden sich im Mai 2018 das Ja-Wort geben. Bild: BBC / PA / picture alliance / dpa

Seit wenigen Tagen ist es amtlich: Prinz Harry hat die Liebe seines Lebens gefunden und seine Freundin Meghan Markle zu seiner Verlobten gemacht. Im Frühjahr 2018 steigt die royale Hochzeit auf Schloss Windsor, wie das britische Königshaus mitteilen ließ. Doch während sich die Glückwünsche für das frischverlobte Paar überschlagen, melden sich auch zweifelnde Stimmen zu Wort - darunter die von Paul Burrell, seines Zeichens langjähriger Butler und enger Vertrauter der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana.

Meghan Markle mit Prinz Harry verlobt: Dianas Ex-Butler meldet sich zu Wort

Der 57-Jährige, der jahrelang zu Prinzessin Dianas Entourage gehörte und nicht nur der Prinzessin von Wales, sondern auch ihren Söhnen William und Harry nahestand, kennt die Familie der vor 20 Jahren bei einem Autounfall getöteten Prinzessin wie kaum ein Zweiter. Kaum verbreitete sich die Nachricht von der Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle wie ein Lauffeuer, wurden folgerichtig diverse Insider um ihre Meinung zu der Verbindung gebeten. Auch Paul Burrell durfte in der britischen Talkshow "Lorraine" Platz nehmen und seine Einschätzung zu Gehör bringen.

"Eindeutig Liebe": Paul Burrell ist hingerissen von Prinz Harry und Meghan Markle

Zwar sei Paul Burrell, so ließ es Dianas Ex-Butler verlauten, von der Verbindung zwischen Meghan Markle und Prinz Harry sehr angetan: "Das ist eindeutig Liebe. Die beiden verehren einander und es ist wunderschön, Zeuge davon zu werden", so der einstige Palastangestellte im Interview.

Doch allem Liebesglück zum Trotz meldete Paul Burrell auch Zweifel an - und zeigte sich im TV-Interview überzeugt, dass es das Liebespaar Prinz Harry und Meghan Markle nicht leicht haben werde, wie das britische "Hello! Magazine" berichtet. Immerhin sei es bislang undenkbar gewesen, dass eine geschiedene US-Amerikanerin katholischen Glaubens einen Prinzen aus dem britischen Königshaus heiraten würde.

Paul Burrell kommentiert Verlobungsring mit Diamanten von Prinzessin Diana

Auch zur Wahl des Verlobungsrings, den Prinz Harry seiner Auserwählten an den Finger steckte, hat der Ex-Butler von Prinzessin Diana seine Meinung kundgetan. Immerhin wählte Prinz Harry für den von ihm entworfenen Ring einen Diamanten aus Botswana und ergänzte das einzigartige Schmuckstück mit zwei Diamanten, die zuvor seiner Mutter Prinzessin Diana gehörten. Paul Burrell gab sich im Interview überzeugt, Prinz Harry habe zuvor seinen älteren Bruder Prinz William um dessen Meinung gebeten, bevor dieser ihm versichert habe, es sei ganz im Sinne der verstorbenen Prinzessin Diana, dass zwei ihrer Edelsteine im Verlobungsring für Meghan Markle Verwendung fänden. "Dieser Ring an ihrem Finger wird sie immer an das Vermächtnis erinnern, in das sie einheiratet", so Paul Burrell.

FOTOS: Meghan Markle Sexy Selfies! So heiß ist Prinz Harrys neue Freundin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser