14.11.2017, 11.24 Uhr

Kate Middleton: Tränen-Drama und Bart-Eklat! SIE stahlen Herzogin Kate eiskalt die Show

Trotz ihrer dritten Schwangerschaft schien sich bei der Gedenkfeier "Remembrance Day" niemand für Kate Middleton zu interessieren. Stattdessen sorgten ganz andere Royals für den einen oder anderen Eklat!

Seit Wochen steht die britische Presse Kopf. Immerhin erwartet Kate Middleon ihr drittes Kind. Und dennoch schien sich am vergangenen Sonntag (13.11.2017) keiner für die werdende Mutter zu interessieren. Stattdessen zierten Queen Elizabeth und Prinz Harry die Titelblätter der englischen Zeitungen.

Kate Middleton übergangen: Diese Royals stahlen ihr die Show

Am Wochenende waren die Royals bei der feierlichen Zeremonie "Remembrance Day" in der Londoner Royal Albert Hall erschienen, um der Kriegstoten Großbritanniens zu gedenken. Während Kate stilsicher in einem schwarzen Kleid erschien, sorgte der Auftritt ihres Schwagers Prinz Harry für reichlich Zündstoff. Gekleidet in einer schwarz-roten Uniform und mit Vollbart im Gesicht, verärgerte der junge Prinz vor allem das britische Militär mit seinem Auftreten.

Prinz Harry sorgt bei "Remembrance Day" für Bart-Eklat

"Harry lässt uns alle im Stich. Es gibt keinen Platz für Bärte in der Kavallerie der Königin. An einem so wichtigen Tag hätte er sich rasieren sollen", zitiert der "Mirror" ein wütendes Mitglied des Elite-Kavallerieregiments. In der britischen Armee sind Bärte eigentlich verboten. Lediglich Menschen, die an einer Hauterkrankung leiden oder starke religiöse Gründe haben, ist das Tragen eines Bartes gestattet, heißt es in dem Bericht. Vor allem Angehörigen der Leibwache der Königin sei eine derartige Gesichtsbehaarung untersagt. Drohen Harry nun ernsthafte Konsequenzen?

Natürlich nicht! Bereits vor über zwei Jahren beendete Harry seinen Dienst beim Militär und ist daher nicht mehr verpflichtet, der strikten Kein-Bart-Regel zu folgen. Die Queen schien die ganze Aufregung um ihren Enkel herzlich wenig zu interessieren. Immerhin hatte das Oberhaupt der britischen Krone ganz andere Sorgen.

Tränen-Drama bei Queen Elizabeth - Aus DIESEM Grund!

Noch während der Gedenkfeier kullerten bei der 91-Jährigen schließlich dicke Tränen über ihr Gesicht. Nur selten hatte man die Queen öffentlich weinen sehen. Auch bei der Gedenkfeier für die gefallenen Soldaten im Jahr 2016 konnte die sonst so gefasste Königen ihre Tränen nicht verbergen. Ganz allein musste Queen Elizabeth den sichtlich berührten Auftritt glücklicherweise nicht absolvieren. Stets an ihrer Seite: Ihr Mann Prinz Philip.

Bei all dem Trubel um ihre restlichen Familienmitglieder ging Kate Middletons Schwangerschaftsauftritt dagegen völlig unter. Dennoch sind wir uns ziemlich sicher, dass Kate gegen die "mangelnde" Aufmerksamkeit sicherlich wenig einzuwenden hatte.

Lesen Sie auch: DARUM hassen die Briten das 3. Royal-Baby jetzt schon.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser