Fabian Kahl privat: So lebt der "Bares für Rares"-Schlossherr mit seiner Freundin 

Dass Antiquitätenhändler bieder und langweilig sein müssen, widerlegt Fabian Kahl auf äußerst charmante Weise: Der 26-Jährige mauserte sich durch "Bares für Rares" zum Publikumsliebling und ist privat mit Vater Holger und Mama Kerstin zum Schlossbesitzer aufgestiegen.

Fabian Kahl ist der Paradiesvogel bei "Bares für Rares" im ZDF. Bild: ZDF/Guido Engels

Als die Erfolgsshow "Bares für Rares" 2013 aus der Taufe gehoben wurde, stand er Pate: Fabian Kahl ist seit der ersten Folge einer der Händler in der Antiquitätenshow und sticht bis heute als exzentrischer Paradiesvogel aus dem Kunstexpertenteam heraus. Dass der heute 26-Jährige ein Faible für Antiquitäten und betagte Schätze hat, ist wenig verwunderlich und im Fall von Fabian Kahl eindeutig der familiären Vorbelastung zuzuschreiben.

Fabian Kahl ist gemeinsam mit Vater Holger Kahl und Mutter Kerstin scharf auf Antiquitäten

Der "Bares für Rares"-Publikumsliebling ist nämlich der Spross einer waschechten Kunsthändlerfamilie. Bereits Fabians Vater Holger Kahl machte sich einen Namen als Händler für wertvolle Münzen und kostbare Antiquitäten und sorgte mit seiner Ehefrau Kerstin dafür, dass der am 3. Oktober 1991 geborene Sohn Fabian von klein auf mit Antiquitäten in Berührung kam. Von Holger Kahl lernte der wissbegierige Fabian auch alle Tricks und Kniffe, die ein Antiquitätenhändler vorweisen muss - doch das instinktive Gespür für wertvolle Kunstschätze und geschichtsträchtige Stücke hat Fabian Kahl auch ohne Ausbildung einfach im Blut.

Fabian Kahl schmiss das Abitur wegen seiner Liebe zu Antiquitäten

Der in Oberoppurg aufgewachsene Fabian Kahl trat trotzdem nicht direkt nach der Schulzeit in die Fußstapfen seines Vaters, sondern entschied sich für ein Fachabitur in Gestaltung und Design. Als jedoch die Liebe zu historischem Trödel immer größer wurde, schmiss der bekennende Gothic-Anhänger die Ausbildung und widmete sich ganz der Teilnahme an Antikmessen und Flohmärkten. Dem Antiquitätenhandel ist der 26-Jährige bis heute treu geblieben und kümmert sich gemeinsam mit Papa Holger um zwei Geschäfte, auch wenn er aktuell keinen eigenen Antiquitätenhandel mit festen Geschäftsräumen hat.

Eines davon ist auf Schloss Brandenstein in Thüringen zu finden. Dieses imposante Gebäude mit blutroter Fassade wurde im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Ab dem Jahr 1988 stand das Schloss jedoch leer und verfiel zusehends, bis sich Familie Kahl im Jahr 2000 dazu entschloss, das geschichtsträchtige Gebäude zu kaufen und in liebevoller Kleinarbeit zu renovieren. Seit seinem neunten Lebensjahr durfte Fabian Kahl das pittoreske Schloss in Thüringen als sein Zuhause bezeichnen und ist somit praktisch ein Schlossherr!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser