Kate Middleton: Schock! Plant Terrormiliz IS die Ermordung von Prinz George?

Große Sorge um den Sohn von Kate Middleton. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll mit der Ermordung von Prinz George gedroht haben. Steckt der Sprössling von Herzogin Kate ernsthaft in Gefahr?

Der IS bedroht Prinz George. Bild: dpa

Im Messengerdienst Telegram sind besorgniserregende Chatnachrichten aufgetaucht. Demnach soll die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) es auf Prinz George abgesehen haben. Die Dschihadisten sollen dazu aufgerufen haben, ein Attentat auf die Schule des Sohnes von Kate Middleton und Prinz William zu verüben und den großen Bruder von Prinzessin Charlotte umzubringen.

Kate Middleton: Sohn Prinz George von IS bedroht

Wie der "Daily Star" berichtet, ließ der IS auf Telegram verkünden, dass nicht einmal die königliche Familie verschont werde. Dazu wurde ein Bild des kleinen Prinz George neben einem Bild seiner Battersea Schule veröffentlicht. In arabischer Schrift stand zudem zu lesen: "Wenn der Krieg mit der Melodie der Kugeln kommt, steigen wir auf die Ungläubigen herab und wollen Vergeltung." Britische Spione beobachten Telegram seitdem rund um die Uhr, um mögliche Terror-Anschläge des Islamischen Staates auf das Vereinigte Königreich frühzeitig zu erkennen und abzuwehren.

Prinz George in Gefahr! Mord-Drohungen durch Islamischen Staat

Bereits bevor Prinz George seinen ersten Schultag an der Battersea-Schule hatte, haben sich Anwohner Sorgen gemacht, dass durch den Sohn von Kate Middleton das Risiko eines Terror-Anschlags auf die Schule steige und dass die Sicherheitsvorkehrungen deswegen deutlich verbessert werden müssten.

Islamischer Staat plant Terror-Anschlag auf Prinz Georges Schule

Telegram ist ein verschlüsselter Messengerdienst, wodurch sich die Terroristen des IS relativ geschützt miteinander unterhalten können, ohne geschnappt zu werden. Barry Spielman, Inhaber der Überwachunsgfirma Sixgill, erklärte gegenüber dem "Daily Star": "Wir haben das Darknet überwacht und nun überwachen wir zusätzlich Telegram. (...) Es scheint so, als würde der IS den Einfluss in Syrien und im Irak verlieren und sich nun am Westen rächen wollen."

Herzogin Kate wünscht sich normales Leben

Für Kate Middleton dürfte diese Bedrohung ihres Sohnes durch den IS nur ihre aktuelle Meinung vom Leben im Rampenlicht unterstreichen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass Herzogin Kate keine Lust mehr auf royale Pflichten hat. Stattdessen möchte sie nur Mutter und Ehefrau sein. Die öffentlichen Termine will sie deshalb auf ein Minimum reduzieren.

FOTOS: Prinz George und Prinzessin Charlotte Die niedlichsten Schnappschüsse der Mini-Royals

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser