29.10.2017, 09.55 Uhr

Meghan Markle: Prinz Harry erwischt - So lange liebt er seine Freundin schon

Seit Herbst 2016 ist Prinz Harry weg vom Single-Markt: Die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle ist seit gut einem Jahr seine offizielle Freundin. Doch jetzt kommt die Wahrheit über die royale Liebe ans Licht - und die dauert schon beträchtlich länger, als es die Öffentlichkeit weiß.

Meghan Markle und Prinz Harry sind seit Herbst 2016 offiziell liiert. Bild: Danny Lawson / PA WIre / picture alliance / dpa

Prinz Harry galt jahrelang als der begehrteste Junggeselle des britischen Königshauses - doch seit Herbst 2016 schwinden die Hoffnungen von weiblichen Harry-Fans in aller Welt, den 33-Jährigen zu erobern. Per offizieller Pressemitteilung erfuhr die Welt im November 2016 von Prinz Harrys fester Freundin namens Meghan Markle. Spätestens seit dem "Beziehungs-Outing" ist die US-amerikanische Schauspielerin in den Kreis der Promis mit den meisten Suchanfragen im Internet aufgestiegen.

Doch wer glaubt, Prinz Harry und Meghan Markle seien erst seit knapp einem Jahr ineinander verschossen, der irrt gewaltig. Hinter den Palastmauern des britischen Königshauses soll der jüngste Sohn der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana schon geraume Zeit für die "Suits"-Aktrice geschwärmt haben. Freunden gegenüber soll Harry den Hollywoodstar zudem als "Traumfrau" und "perfektes Mädchen" bezeichnet haben. Das will zumindest die britische "Daily Mail" erfahren haben.

Schoss Prinz Harry seine Ex Cressida Bonas für Meghan Markle ab?

Ganz zwei Jahre vor dem ersten persönlichen Treffen mit Meghan Markle soll Prinz Harry bereits Hals über Kopf in die brünette Schauspielerin verknallt gewesen sein, nachdem er die heute 36-Jährige in ihrer Paraderolle als Rachel Zane in der US-Serie "Suits" gesehen hatte. War Meghan Markle etwa der Grund, dass Prinz Harry seine Langzeitfreundin Cressida Bonas abservierte? Immerhin waren der Rotschopf und die Blondine seit 2012 ein Paar, trennten sich jedoch 2014 überraschend - ungefähr zu dem Zeitpunkt, als Prinz Harry sich in Meghan Markle verliebt haben soll.

Wann genau Prinz Harry und sein Schwarm zueinander fanden, ist nicht exakt bekannt - der Palast ließ im November 2016 lediglich verlauten, der Prinz sei "seit einigen Monaten" mit Meghan Markle liiert. Offenbar haben sich Prinz Harry und seine neue Flamme genügend Zeit gelassen, sich ausgiebig zu beschnuppern, bevor ihre Beziehung publik wurde.

Royals-Fans warten auf Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle

Apropos publik werden: Royals-Fans in aller Welt sehnen seit Monaten die offizielle Bekanntgabe der Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle herbei. Auch wenn die 36-Jährige noch keinen Verlobungsring am Finger trägt, sind sich Insider sicher, dass Harry bereits ganz privat um die Hand seiner großen Liebe angehalten hat - doch seitens der Königsfamilie gibt es offenbar die Auflage, mit der öffentlichen Verlobung noch eine Weile zu warten.

Meghan Markle verlobt mit Prinz Harry? Deshalb fällt die Blitz-Hochzeit ins Wasser

Die Ankündigung der bevorstehenden Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry wäre unweigerlich DAS Großereignis im britischen Königshaus - und würde andere Royals ziemlich alt aussehen lassen. Genau das ist jedoch nicht gewünscht, denn derzeit ist die Neuigkeit, dass Meghan Markles Schwägerin in spe Kate Middleton ihr drittes Kind erwartet, das Highlight. Wie das "Life & Style Magazine" berichtet, soll nichts und niemand der werdenden Mutter das Rampenlicht streitig machen - deshalb werden Prinz Harry und Meghan Markle mit ihrer Verlobung auf die lange Bank geschoben. Aus einer baldigen Verlobung oder einer Blitzhochzeit wird wohl erstmal nichts - dafür können sich Prinz Harry und seine Freundin aber noch ein paar Monate Zeit lassen und ihre junge Liebe genießen, bevor die Hochzeitsglocken läuten.

Keine Traumhochzeit für Meghan Markle! Deshalb darf sie Prinz Harry nicht mit Prunk heiraten

Im Hintergrund laufen die Planungen für die nächste royale Hochzeit aber angeblich schon auf Hochtouren. Wie die "Daily Mail" in Erfahrung gebracht haben will, seien die prominenten Mitglieder des britischen Königshauses bereits dazu angehalten, ihre verfügbaren Termine zu prüfen, um ein Hochzeitsdatum für Prinz Harry und Meghan Markle festzulegen. Allerdings werde es voraussichtlich keine pompöse Märchentrauung wie bei Kate Middleton und Prinz William geben, denn die anglikanische Kirche verbietet Geschiedenen eine kirchliche Trauung.

Da Meghan Markle bis 2013 bereits verheiratet war, muss sich die künftige Ehefrau von Prinz Harry mit einem kirchlichen Segen bescheiden und zudem mit einer weniger spektakulären Location als der für royale Trauungen reservierten Westminster Abbey vorlieb nehmen. Denkbar ist der "Daily Mail" zufolge beispielsweise eine Zeremonie in der zu den Wellington Barracks im St. James Park gehörenden Kapelle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser