Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann - 25.10.2017, 15.43 Uhr

Melania Trump: Dummerchen? First Lady von Schüler vorgeführt!

An Melania Trump scheiden sich die Geister. Von den einen als Stil-Ikone gefeiert, von den anderen als Dummerchen abgelehnt, weil Englisch nicht ihre Muttersprache ist. Dazwischen ist nicht mehr viel Platz. Doch was hat die First Lady wirklich auf dem Kasten?

Melania Trump versucht sich die Sympathien der Amerikaner zu erkämpfen. Bild: dpa

Als Donald Trump im Januar 2017 zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde, betrat auch seine Frau Melania Trump die große politische Bühne. Sie musste von da in die großen Fußstapfen ihrer Vorgängerin Michelle Obama treten, die acht Jahre lang eine mehr als würdige First Lady war. Der beste Ruf eilte der gebürtigen Jugoslawin nicht voraus.

Melania Trump studiert nach der Schule Architektur

Melania Trump wurde 1970 in Novo Mesto im ehemaligen Jugoslawien als Melanija Knavs geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in dem Balkanstaat. Ihre Schulzeit in der Elementar- und Sekundarschule verbrachte sie in Sevnica und Ljubljana. Bereits im jungen Schulalter wurde sie von ihren Lehrern als extravagant bezeichnet, aber nicht mit bewunderndem Beigeschmack. 1989 schloss sie die Schule ab und entschied sich für ein Architekturstudium an der Uni Ljubljana.

Die Uni schmiss sie nach kurzer Zeit zwangsläufig wieder, da sie durch die ersten Prüfungen rasselte. Weit später soll sie allerdings ihren Lebenslauf mit einem abgeschlossenen Studium an der Uni Ljubljana in Architektur und Design geschönt haben. Mit der wachsenden Bekanntheit der 47-Jährigen fiel ihr der geschummelte Abschluss natürlich irgendwann auf die Füße. Melanie Trump zog es lieber als Model in die große weite Welt.

Melania Trump befeuert Fake-News -Keine Ausbildung und kein Uni-Abschluss:

Mit 16 Jahren wurde Melania Trump als Model entdeckt und verdiente fortan ihr Geld mit kleineren Foto-Shootings und Modenschauen. Obwohl sie sich damit rühmte durch ihre Weltenbummelei sprachlich gewandt zu sein, konnte auch das schnell widerlegt werden. Bei einem Besuch des Magazins "Stern" stellte man keine deutschen Sprachkenntnisse fest. Was also tun, wenn man ohne nennenswerten Abschluss da steht?

Richtig, man angelt sich einen gewissen Donald Trump. 2005 heiratete das ungleiche Protz-Paar in einer völlig überteuerten Zeremonie. In den USA ist sie zu der Zeit eine von vielen. Nicht wenige Frauen aus Osteuropa kommen nach Amerika ohne Ausbildung, wollen Model werden und einen reichen Prinzen heiraten. Mit Donald Trump stöckelte Melania Trump in den nächsten Abschnitt ihrer großen Karriere.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser