10.10.2017, 16.15 Uhr

Nach Tod von Christine Kaufmann: Erbe futsch! Sie hat ihren Töchtern gar nichts hinterlassen

Christine Kaufmann war eine gefeierte Schauspielerin, ihr unerwarteter Tod schockte nicht nur ihre Töchter Alexandra und Allegra Curtis. Die sichten derzeit den Nachlass der Mimin - mit einer bitteren Erkenntnis.

Allegra (rechts) führt die Kosmetiklinie ihrer verstorbenen Mutter fort. Bild: dpa

Am 28. März 2017 starb Schauspielerin Christine Kaufmann im Alter von 72 Jahren an Leukämie, die Krankheit hatte sie ihrer Familie offenbar verschwiegen, wie Kaufmanns Töchter Alexandra (52) und Allegra Curtis (51) in mehreren Interviews offenbarten. Bereits kurz nach dem Tod von Christine Kaufmann wurden Details aus der Erbschaftsregelung bekannt.

Allegra und Alexandra Curtis erben nichts von Mutter Christine Kaufmann

Damals erklärte Allegra Curtis in einem Interview mit der Zeitschrift "Bunte", wie es um das Erbe ihrer Mutter steht. Demnach habe Kaufmann kein Testament hinterlassen. Ihre ältere Schwester Alexandra (52) und sie seien "die Alleinerben". Schulden gäbe es keine, aber ihre Mutter habe "kaum etwas hinterlassen".

Christine Kaufmann kämpfte bis zu ihrem Tod gegen "Steuerschulden und ihre Krankheit"

Das scheint sich jetzt zu bestätigen, wie die "Bild"-Zeitung schreibt. Außer "Kleider, Bücher, Manuskripte, Fotos, ein paar schlichte Möbel" habeChristine Kaufmann ihren Töchtern nichts hinterlassen. Alexandra wisse zudem nicht, ob sich ihre Mutter, die ihren Angaben zufolge bis zuletzt "gegen Steuerschulden und ihre Krankheit gekämpft" habe, "sich von Möbeln und Schmuck getrennt hat, um ihr Leben zu bezahlen."

Allegra Curtis führt Kosmetiklinie von Christine Kaufmann weiter

Dagegen war schon kurz nach Kaufmanns Tod klar, dass Allegra Curtis die Kosmetiklinie, die aus Kaufmanns Ehe mit Hollywood-Star Tony Curtis (1925-2010) stammt, weiterführen werde. Diese gibt es beim Teleshopping-Kanal Channel 21 zu erwerben. Aus Kaufmanns Münchner Mietwohnung wollen Allegra Curtis und ihr Sohn Raphael laut "Bild" jetzt ausziehen, da die Wohnung zu viele Erinnerungen an die Verstorbene bergen würde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser