GZSZ-Wochenvorschau: Selbstmord-Drama! Nicht nur Martin Ahrens rastet aus

Dass GZSZ nicht vor Tabuthemen zurückschreckt, beweist die Daily-Soap aktuell. Doch nicht nur, dass Martin Ahrens seine Frau Nina schlägt, die Gewalt eskaliert auch bei anderen Serienfiguren und ein neues Tabuthema rückt in den Fokus: Selbstmord.

Schauspieler Oliver Franck mimt Familienvater Martin Ahrens bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Bild: dpa

Für Fans gehört "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zum allabendlichen TV-Programm. Dass es in der Daily-Soap nicht immer rosig zugeht, macht der Titel bereits deutlich. Aktuell hat sich das Format nach Bulimie, Inzest und Freitod einem neuen Tabuthema angenommen. Die Rede ist von häuslicher Gewalt in der erst neu hinzugekommenen Serienfamilie Ahrens.

GZSZ-Vorschau: Nina leidet unter der Gewalt ihres Mannes

Denn hinter der Fassade ist Familienvater Martin Ahrens (Oliver Franck) ein Schläger, der seine Wutanfälle an Ehefrau Nina (Maria Wedig) auslässt und nach dem Umzug von Frankfurt nach Berlin nicht damit aufhört. Mit einem blauen Auge von ihrem eigenen Mann gezeichnet, sind Entschuldigungen von Martin wie "Ich wollte das nicht" oder "Es tut mir so leid" für Nina blanker Hohn.

"Einen harten Schnitt machen und nicht länger darauf hoffen, dass sich etwas ändert!", ist der Ratschlag von Schauspielerin Maria Wedig, die sie ihrer Serienfigur geben würde. Und Martin braucht dringend professionelle Hilfe. Aber auch in anderer Hinsicht geht es bei GZSZ demnächst gewalttätig zu und es werden erneut Tabus gebrochen.

Felix wehrt sich und wird gewalttätig

Felix (Thaddäus Meilinger) konfrontiert Jo Gerner (Wolfgang Bahro), doch der will ihn eigentlich nur loswerden und beschimpft ihn als Feigling. "Du hast kein Rückgrat. Kein Wunder, dass sich deine Mutter von der abgewandt hat." Für Felix ist das zu viel und er rastet aus. Mit Gewalt packt er Gerner und stößt ihn eine Treppe hinunter, wo er blutend liegen bleibt.

Jule sieht keinen Ausweg bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" - kann ihr Lilly helfen?

Aber es wird noch dramatischer bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", wenn in den kommenden Wochen auch das Thema Selbstmord in den Fokus der Serie rückt. Der erbitterte Kampf um Tuner (Thomas Drechsel) zwischen Lilly (Iris Mareike Steen) und Jule (Luise von Finckh) wirkt sich auch auf die Arbeit aus und droht zu eskalieren. Nachdem Lilly Jule bei ihrem Arbeitgeber angeschwärzt hat und diese daraufhin gefeuert wird, findet sie Jule mit aufgeschnittenen Pulsadern im Wohnzimmer. Ein Selbstmordversuch? Jule bestreitet das, aber Lilly ist alarmiert. Immerhin waren die beiden einmal Freunde.

FOTOS: GZSZ-Jubiläum 2017 25 Jahre! Die Bilder zum "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Jubiläum

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser