Ines Anioli und Leila Lowfire: Sex-Podcasterinnen gehen an ihre Ekel-Grenze

Sie sind anders, frech und völlig schmerzfrei: Ines Anioli und Leila Lowfire machen jetzt auch Fernsehen. Mit extrem krassen Challenges jagen sie quer durch Europa. "Vendetta Lametta" ist nichts für Weicheier.

Echte Busenfreundinnen: Leila Lowfire und Ines Anioli Bild: Tele 5

"Wir sind zwei heiße Muschis und reden übers Ficken!" Ein denkwürdiger Start für einen Podcast. Ines Anioli und Leila Lowfire reden über Sex - so viel ist klar. So offen hat sich noch niemand öffentlich über Sex unterhalten - Fäkalsprache inklusive. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund. Sie wollen nicht aufklären. Sie wollen unterhalten. "Ich denk schon, dass man den Sex verbessert, indem man offen darüber redet", sagt Leila im Interview.

"Vendetta Lametta": Ines Anioli und Leila Lowfire rächen sich durch Europa

In Haudrauf-Mentalität wird bei "Sexvergnügen" über Analverkehr, den perfekten Penis, Sex mit Musikern oder auch über Dinge, die wirklich besser sind als Sex, geplaudert. Mit ihrem Podcast landen die beiden Frauen einen riesigen Erfolg. Sie stürmten die Podcast-Charts. Nun wollen sie die deutsche Fernsehlandschaft erobern. Am 28. August startet ihre erste TV-Sendung auf dem Spartensender Tele 5. Ines Anioli und Leila Lowfire reisen für "Vendetta Lametta" quer durch Europa. "Vendetta ist die Rächerin. Lametta ist einfach der Trash, der in der Sendung vorkommt", sagt Ines im Interview mit news.de. Der Name hält, was er verspricht.

Ines Anioli: "Ich habe so krass gelitten"

In den Metropolen stellen sie sich die beiden Sex-Talkerinnen nämlich den absurdesten Challenges. Fans kennen diese bereits aus den Videos von Ines' YouTube-Kanal "Olga Says". Doch "Vendetta Lametta" legt nochmal einen drauf. Ines und Leila kennen keine Gnade. Egal, was die eine der anderen abverlangt, es wird durchgezogen. "Wir machen nicht nur so typische Mädchensachen, wir machen alles", scherzen Ines Anioli und Leila Lowfire im Vorfeld der Sendung. Doch bei allem Spaß, die beiden Powerfrauen kamen bei einigen Herausforderungen an ihre Grenzen. "Es soll schon ein bisschen wehtun. Also emotional oder physisch", prophezeit Leila im Trailer zu "Vendetta Lametta". Für Ines war die "Druckbetankung" mit Espresso in Italien einfach zu viel des Guten. "Das klingt jetzt mega muschimäßig, aber ich musste ganz viele Espressos trinken. Davor hatte ich aber zwei andere körperliche Challenges. Ich war einfach mega im Arsch und habe so krass gelitten", offenbart die YouTuberin. Durchfall und Brechreiz inklusive.

Ines Anioli und Leila Lowfire kommen bei "Vendetta Lametta"-Challenges an ihre Grenzen

Doch nicht nur Ines Anioli kam während des Drehs zu "Vendetta Lametta" an ihre Grenzen. Auch Model Leila Lowfire musste leiden. "Die Hundenummer fand ich richtig schlimm. Das war eine große Überwindung für mich, als Hund durch die Stadt zu laufen und mir Befehle von Ines anzuhören", sagt Leila. "Mir persönlich hat das ja sehr viel Spaß gemacht", scherzt Ines. Es geht aber noch härter bei "Vendetta Lametta" zu. Selbst die Zuschauer dürften bei einigen Challenges ihren Würgreflex kaum verbergen können. Leila und Ines mussten Schafkopf essen. "Da habe ich mich richtig vor geekelt. Danach musste ich mich auch entleeren", gibt Leila zu. Den widerlichen Gestank werden beide wohl nie wieder aus ihrem Gedächtnis bekommen.

FOTOS: Kuh-Pisse, Sadomaso-Attacke und Co. DIESE TV-Show zieht alle Register

Da hört Freundschaft auf: Ines würde nie Leilas Kotze essen

Vorher haben die beiden jedoch geklärt, wo ihre persönlichen Grenzen liegen. Und die waren klar definiert: Leila macht nichts mit Kindern und für Ines sind Piercings oder Tattoos absolut tabu. "Ich würde jetzt nicht Leilas Kotze essen", sagt Ines und lehnt eine extrem krasse Richtung, wie im MTV-Klassiker "Jackass" vollkommen ab. "Bleibende Schäden wollten wir vermeiden", fügt Leila an.

Dafür mussten Ines und Leila Dildo-Ketten verschenken, im Latex-Hundekostüm durch Amsterdam laufen, den eigenen Urin trinken oder lautstark einen Orgasmus à la "Harry und Sally" in einem Restaurant vortäuschen. Die Ideen für die Challenges stammen "aus der dunkelsten Ecke unserer Herzen", meint Leila. "Jeder Tag war wie Weihnachten, nur mit einer ganz schlimmen Familie."

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser