Mesut Özils Rücktritt im News-Ticker

1. Özil-Foto aufgetaucht - DAS sagt Kanzlerin Merkel zum Rücktritt!

Mesut Özil tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Erdogan-Fotos. Die Bilder bereut Özil nicht. Er holt zum Rundumschlag aus und attackiert DFB-Chef Grindel scharf.

mehr »

Meghan Markle und Prinz Harry: Baldige Verlobung? DAS spricht dafür

Meghan Markle war noch vor wenigen Monaten kaum jemandem ein Begriff. Dann aber wurde bekannt, dass sie die Freundin von Prinz Harry ist und plötzlich war ihr Name in aller Munde. Doch wie sieht es in der Beziehung der beiden aus?

Meghan Markle und Prinz Harry. Bild: dpa

Ende Oktober 2016 platzte die Bombe! Prinz Harry machte seine Beziehung zu Schauspielerin Meghan Markle offiziell. Gleichzeitig gab der Palast bekannt, sich große Sorgen um die "Suits"-Darstellerin zu machen, da diese von Journalisten bedrängt werde. Aber immerhin musste Harry seine Angebetete nun nicht mehr im Kofferraum zu sich kommen lassen. Jedoch: Die Öffentlichkeit war nicht nur in Großbritannien in Aufruhr und jeder fragte sich, ob Markle schon bald Teil des Königshauses werden würde.

Meghan Markle früher und wie ihre Eltern auf Prinz Harry reagierten

Markle hat eine schwarze Mutter und einen weißen Vater, wie sie in einem Interview mit dem Magazin "Elle" im Jahr 2015, noch bevor sie mit dem Royal anbandelte, erklärte. Dies habe sie als Kind als problematisch empfunden. Sie war Diskriminierungen ausgesetzt und wusste nicht, wer sie selbst ist. Sie wurde in äußerst einfachen Verhältnissen groß. Prinz Harry, der mit dem sprichwörtlichen goldenen Löffel im Mund geboren wurde, konnte ihre Eltern dennoch auf der Stelle von sich überzeugen. Das zumindest behauptet Meghans Bruder Thomas. Der jedoch galt zu Beginn der Beziehung als Stolperstein für Harry und seine Herzensdame. Thomas Markle bedrohte seine Freundin mit einer Waffe. Das britische Könighaus war not amused.

Wie versteht sich Meghan Markle mit ihrer Schwägerin in spe Kate Middleton?

Eines ist jetzt schon klar: Wenn Meghan Markle und Prinz Harry wirklich eine langfristige Beziehung führen werden, wird sie in direkte Konkurrenz mit Prinz Williams Frau Kate Middleton, aka Herzogin Catherine of Cambridge treten. Die Öffentlichkeit interessiert sich schließlich jetzt schon für beide! Klar, dass man den beiden einen Konkurrenzkampf nachsagt. Kate soll der Vergleich zwischen den beiden nämlich schon mächtig auf die Nerven gehen. Auch gemein: Die Äußerlichkeiten der beiden werden auch kritisch beäugt. So sei nach Meinung vieler, Meghan noch attraktiver als Kate. Ob sich Kate wirklich so viel aus ihrer Schwägerin in spe macht? Zumindest gibt es auch ganz andere Berichte. Demnach soll Kate Meghan kräftig unter die Arme greifen und sich rührend um sie kümmern.

Meghan Markle auf den Spuren von Prinzessin Diana

Ein Grund, warum sich Prinz Harry über beide Ohren in seine Meghan verguckt hat, ist wohl auch, dass diese ein ähnlich großes Herz für Charity hat wie seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana. Sie setzt sich mit Leidenschaft für Frauenrechte und Gleichberechtigung ein. Schon als Kind setzte sie sich erfolgreich gegen Sexismus ein. Kein Wunder also, dass sie für ihren Einsatz auch schon geehrt wurde. Einen Kratzer erhielt ihr Sauberfrau-Image allerdings, als sich ihre Schwester Samantha zu Wort meldete.

Kommt bald die Hochzeit zwischen Meghan Markle und Prinz Harry?

Seit Juni verdichten sich die Gerüchte, dass Harry mit seiner Meghan ernst machen will und den Bund fürs Leben schließen möchte. Angeblich hat er bereits einen ganz besonderen Verlobungsring in Auftrag gegeben. Und Meghan soll angeblich schon fleißig Hochzeitskleider anprobieren. Klar auch, dass es immer jemanden gibt, der dem Glück zweier Verliebter im Wege stehen muss. In der Causa Harry und Meghan ist das Camilla Parker Bowles, die scheinbar so einiges an der Freundin ihres Stiefsohnes auszusetzen hat. Camilla hin oder her, zur Not würde Harry wohl seine Prinzenrolle auch an den Nagel hängen und mit seiner Meghan durchbrennen. Ob das nötig sein wird? Zumindest soll Harry seiner Angebeteten auf ihrem gemeinsamen Afrika-Trip die Fragen aller Fragen stellen. Und Meghan sagt zu ihrem Prinzen bestimmt nicht Nein!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser