Chester Bennington ist tot: Wie geht es mit Linkin Park weiter?

Chester Bennington ist tot - und damit auch Linkin Park? Kaum eine Band feierte in den letzten 20 Jahren solche Erfolge wie die Nu-Metal-Band aus Los Angeles. Doch wie geht es jetzt weiter?

Der Selbstmord von Chester Bennington (1976-2017) ist nicht nur persönlich eine Tragödie unfassbaren Ausmaßes, sondern auch musikalisch. Der Sänger hinterlässt Millionen trauernde Fans auf der ganzen Welt. Neben einigen kleineren Projekten und Solo-Ausflügen feierte Bennington vor allem mit der US-Rockband Linkin Park unglaubliche Erfolge. Gibt es für die Band jetzt noch eine Zukunft?

Nach Tod von Chester Bennington: Wie geht es mit Linkin Park weiter?

Gemeinsam mit seinem Co-Sänger Mike Shinoda (40) übernahm Bennington ab 1999 (damals noch unter dem Namen Hybrid Theory) die Aufgabe des Frontmannes und zog nach der Umbenennung in Linkin Park im gleichen Jahr die Fäden für eine Erfolgsgeschichte, die im Rock-Business des neuen Jahrtausends seinesgleichen sucht. Keiner anderen Band gelang so spielend leicht der eigentlich unmögliche Spagat zwischen authentischem sowie progressivem Rock und massenkompatiblem Pop.

Linkin Park erfolgreich in den Charts

Insgesamt veröffentlichte die in Los Angeles beheimatete Band sieben Studioalben, wovon unfassbare fünf Alben den Sprung an die Spitze der US-Charts schafften. Auch das erst in diesem Jahr erschienene Werk "One More Light" kletterte auf Platz eins in den Vereinigten Staaten, hierzulande schaffte es das Album auf einen starken dritten Platz. Auch bei den zahlreichen Single-Auskopplungen der Crossover/Nu Metal-Band feierten Linkin Park Erfolge. In Deutschland platzierten sie insgesamt sechs Songs in den Top-Ten, zuletzt im Jahr 2013 mit ihrem Hit "A Light That Never Comes".

Chester Bennington wurde mit Linkin Park zum Rockstar

Bis heute gelten Linkin Park als eine der erfolgreichsten und bedeutendsten Rockbands der letzten Jahrzehnte. Ein Rekord unterstreicht dies eindrucksvoll: Seit der Jahrtausendwende konnte keine andere Band mehr Albumspitzenplätze in den USA verbuchen als eben Linkin Park. Ebenso heimsten sie in ihrem knapp 20-jährigen Bestehen eine Vielzahl an Musikpreisen ein. Unter anderem gab es vier Echos, zehn MTV Europe Music Awards, vier MTV Video Music Awards und zwei Grammys.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser