Hanka Rackwitz heute: Rückschlag! Wie geht es ihr mit ihren Zwangsstörungen jetzt?

Hanka Rackwitz machte als Teilnehmerin des RTL-"Dschungelcamps" ihre Zwangsstörungen publik und gelobte nach der TV-Show, sich in Therapie zu begeben. Doch wie geht es der TV-Maklerin heute, knapp ein halbes Jahr nach "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"?

TV-Star Hanka Rackwitz kämpft privat gegen Zwangsstörungen. Bild: Horst Galuschka / picture alliance / dpa

Mit Zwangsstörungen ins Dschungelcamp? Hanka Rackwitz, bekannt als TV-Maklerin aus "mieten, kaufen, wohnen" bei Vox, hat sich dieser Herausforderung gestellt und durch das Trash-TV-Format ihre psychischen Probleme in die Öffentlichkeit gebracht. Ein knappes halbes Jahr ist es inzwischen her, dass die gebürtige Dresdnerin mit ihren Zwangsstörungen im Fokus der Öffentlichkeit stand - doch wie geht es der 48-Jährigen heute?

Hanka Rackwitz: Mit Zwangsstörungen ins Dschungelcamp

Bereits im vergangenen Jahr ließ die TV-Maklerin die Öffentlichkeit wissen, wie es um ihre psychische Gesundheit bestellt ist und machte keinen Hehl daraus, an Zwangsstörungen zu leiden. Ihr Leben mit Angststörungen verarbeitete die TV-Frohnatur in ihrem Buch "Ich tick nicht richtig", das vor gut einem Jahr auf den Markt kam.

Kann sich Hanka Rackwitz mit einer Therapie von ihrem Angst- und Zwangsstörungen befreien?

Immerhin war Hanka Rackwitz nach dem Dschungelcamp fest entschlossen, ihre Zwangsstörungen anzugehen und sich einer Therapie zu unterziehen, um sich von ihren Dämonen loszusagen. Doch während bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" alles danach aussah, als habe Hanka Rackwitz im Kampf gegen die Zwangshandlungen die Oberhand gewonnen, verschlimmerten sich die Zwänge nach der Rückkehr in den Alltag teilweise wieder.

Jetzt will Hanka Rackwitz jedoch das Problem endgültig an der Wurzel packen und eine Therapie beginnen, um den ersten Schritt in ein Leben ohne Zwänge zu machen. Um dieses Unterfangen zu meistern, soll der 48-Jährigen der Psychotherapeut Prof. Dr. Ulrich Voderholzer von der Schön Klinik Roseneck zur Seite stehen. Allerdings bereitet der Gedanke an eine Konfrontationstherapie der Ex-Dschungelcamperin massive Probleme, wie sie gegenüber "stern TV" zugibt: "Da wartet irgendetwas, das ich gar nicht kenne und dem ich mich ganz neu stellen muss", so die Patientin in spe, die von Panik geplagt wird.

Lesen Sie auch: Hat Hanka Rackwitz ihre Psycho-Macken nur gespielt?

Erste Schritte in ein neues Leben: Hanka Rackwitz beginnt Konfrontationstherapie

Das RTL-Magazin "stern TV" begleitet Hanka Rackwitz am Mittwoch, dem 12.07.2017, bei den ersten Therapiesitzungen gegen ihre Angst- und Zwangsstörungen. Doch wird es der Psychotherapeut Prof. Dr. Voderholzer schaffen, Hanka Rackwitz von ihren Wasch- und Desinfektionszwängen, ihrer Keimphobie und den Kontrollzwängen, die die 48-Jährige täglich mehrere Stunden Zeit und immens viel Energie kosten, abzubringen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser