Goldene Nymphe: Helen Mirren hat 50 Cent gehörig den Kopf verdreht

Bei der Verleihung der "Goldenen Nymphe" in Monte-Carlo hat Helen Mirren bei ihrem Schauspielkollegen 50 Cent offensichtlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Nicht nur ihr Schauspiel ist Weltklasse, auch ihre Flirtkünste sind offenbar unvergleichlich. Helen Mirren (71, "Die Queen") scheint auf dem Festival de Télévision de Monte-Carlo nämlich Rapper und Schauspielkollege 50 Cent (41, "Power") ganz schön den Kopf verdreht zu haben. Auf Fotos vom roten Teppich vor der Verleihung der "Goldenen Nymphe" sind beide voneinander offensichtlich äußerst angetan voneinander.

Doch damit nicht genug. 50 Cent postete auf Instagram unter anderem ein Foto von einer englischsprachigen Zeitung, in der eine Fotomontage zu sehen ist, auf der die beiden sich bedeutungsschwanger ansehen. Dazu schrieb er: "Ich glaube ich liebe sie. Ich versuche sie nicht anzustarren. Sie weiß, dass sie mich anmacht. Sie hat einfach dieses gewisse Etwas, ich kann es nicht beschreiben." Ein angefügtes "LOL" lässt allerdings rätseln, ob der Rapper sein Statement vielleicht nicht ganz so ernst meint.

VIDEO:
Video: spot on news

Es gab bereits andere Schauspieler

50 Cent wäre nicht das erste Opfer der Reize der unwiderstehlichen Mirren. 2015 erklärte Ryan Reynolds (40, "Deadpool") im Interview mit "Vulture": "Jeder, der sie trifft, flirtet mit ihr. Es ist egal wer du bist - egal ob männlich, weiblich, dick, dünn, groß, klein, schwul oder hetero. Jeder flirtet mit Helen Mirren." Sie habe einfach eine anziehende Persönlichkeit.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser