Meghan Markle: Schwester Samantha schimpft über Pippa Middleton und die Royals

Bei der kirchlichen Trauung von Pippa Middleton und James Matthews musste Meghan Markle draußen bleiben - sehr zum Verdruss von Samantha Grant, der Schwester von Prinz Harrys Freundin. Obwohl sich die Schwestern nicht sonderlich grün sind, verteidigte die 50-Jährige Meghan Markle nun vehement gegen die königliche Familie.

Samantha, die Schwester von Meghan Markle, geht mit der königlichen Familie hart ins Gericht. Bild: Nancy Rivera / Zuma Press / picture alliance / dpa

Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate Middleton, heiratete bekanntlich vor kurzem ihren Verlobten James Matthews - doch viel wichtiger als die pompöse Trauung war für viele Beobachter die Frage, ob Prinz Harry mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Hochzeit erscheinen würde. Zwar sind der britische Prinz und die Hollywoodschauspielerin seit mehreren Monaten ein Herz und eine Seele, doch Pippa Middleton sorgte mit einer knallharten Ansage dafür, dass Meghan Markle beim Ja-Wort draußen bleiben musste.

Hochzeits-Verbot! Meghan Markle von Pippa Middleton ausgeschlossen

Ganz nach dem Motto "No ring, no bring" war die Anwesenheit bei der Eheschließung in der Dorfkirche von Englefield denen vorbehalten, die selbst verlobt oder verheiratet waren. Da Meghan Markle noch keinen funkelnden Verlobungsring am Finger trägt, durfte die 35-Jährige mit ihrem Freund Prinz Harry lediglich beim anschließenden Empfang mitfeiern.

Samantha Grant: Schwester von Meghan Markle motzt gegen Pippa und die Royals

Während sich Meghan Markle bislang nicht über die Ausgrenzung bei der Middleton-Hochzeit beschwert hat, poltert nun ausgerechnet ihre Halbschwester Samantha Grant höchst erbost gegen die Königsfamilie los. Bislang glänzte das Schwesternpaar, das einen Altersunterschied von 15 Jahren hat, allerdings nicht durch traute Zweisamkeit - vielmehr kann das Verhältnis zwischen Meghan Markle und Samantha als angespannt beschrieben werden. Trotzdem sah sich die 50-Jährige offenbar in der Pflicht, ihre jüngere Halbschwester in Schutz zu nehmen, wie "Promiflash" berichtet.

Lesen Sie auch: DIESE Peinlichkeiten würde Prinz Harrys Freundin am liebsten vergessen.

"Geschmacklos!" Meghan Markle von Halbschwester verteidigt

Demnach geht Samantha Grant auf die Barrikaden, weil Meghan Markle bei der kirchlichen Trauung von Pippa Middleton am 20. Mai 2017 nicht erwünscht war. "Das ist geschmacklos", wettert die 50-Jährige gegen die britischen Royals. Es sei bloßer Hochmut, Prinz Harrys Freundin von der Zeremonie auszuschließen, vielmehr hätte Meghan Markle bei der Eheschließung dabei sein sollen, denn sie habe Klasse, so die Halbschwester der Hollywoodschauspielerin.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser