05.05.2017, 12.11 Uhr

Jenny Matthias: DAS sagt Jens Büchners Ex zu den Prügel-Vorwürfen

Ein Beben ging durch die Fangemeinde von Auswanderer und Dschungelstar Jens Büchner: Angeblich sei sein Sohn Leon verprügelt worden - vom neuen Freund seiner Ex Jennifer Matthias. Die wehrt sich jetzt gegen die heftigen Vorwürfe.

Jens Büchner erstatte Anzeige gegen den Freund seiner Ex Jennifer Matthias. Bild: dpa

Während sich Sohn Leon verläuft, soll Jenny Matthias seelenruhig in einer Kneipe gesessen haben. Mehrere Stunden habe der Junge in der Bar "Krümels" darauf gehofft, dass seine Mutter ihn abholt, hieß es bei "bild.de". Angeblich musste sogar die Polizei eingeschaltet werden. Letztendlich habe man die Büchner-Ex dann aber doch entdeckt - zwei Lokale weiter. Zum Skandal kam es aber erst, als mehrere Zeugen ausgesagt hätten, dass der neue Freund von Jenny Matthias den kleinen Leon geschlagen habe. Schlagzeilen wie "Sohn von Jens Büchner verprügelt" gingen durch die Medienlandschaft.

Das will Jennifer Matthias nicht auf sitzen lassen und veröffentlichte nun eine Klarstellung.

Jennifer Matthias streitet Prügel-Vorwürfe ab

Auf ihrer Facebookseite postete die Geschäftsführerin eines Modeladens auf Mallorca ein ausführliches Statement und ein Foto. Darin beteuert sie, dass der Abend anders verlief als in den Medien dargestellt: "Ich bin außer mir, wegen der Vorwürfe die die Öffentlichkeit erreicht haben. Und ich bin entsetzt darüber, wie diese Geschichte nun medial ausgeschlachtet wird. Denn es geht hier nicht um mich allein, sondern um meinen Sohn Leon", schreibt die Mutter von Leon. Weiter sagt sie: "Darum möchte ich an dieser Stelle nicht nur meine Sicht der Dinge schildern, sondern auch klarstellen, dass die Geschichte so wie sie auf RTL gezeigt wurde, oder wie sie in der Bildzeitung stand, nie stattgefunden hat."

Jenny Matthias kritisiert Inhaber der Kneipe "Krümels"

Danach beschreibt sie ausführlich, wie der Abend aus ihrer Sicht abgelaufen sei. Leon hätte niemals ab 20.30 Uhr im "Krümles" sitzen können, da er sich stündlich bei ihr gemeldet hätte. Zudem habe sie den Spielplatz, auf den ihr Sohn mit sieben Jahren allein gehen dürfe, immer im Blick gehabt. Auch kritisiert sie die Inhaber des Lokals: "Also wenn er, was ich nicht glaube, wirklich nicht wusste, dass ich nur wenige Meter entfernt im übernächsten Lokal sitze, frage ich mich, warum er nicht mal die Leute im direkten Umfeld gefragt hat, ob man mich irgendwo gesehen hat. Sicher hätte sich schnell eine Antwort darauf gefunden."

Lesen Sie auch: Büchner-Ex nach Prügel-Vorwürfen wüst beschimpft.

VIDEO: Trotz Prügel-Attacke auf Sohn: Mallorca-Jens verzeiht Jenny
Video: Promiflash

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser