Nora Waldstätten privat: Mit diesem Hollywood-Star stand sie vor der Kamera

Egal, ob als kaltblütige "Tatort"-Mörderin oder oder als Ermittlerin in der Krimi-Reihe "Die Toten vom Bodensee" - Nora Waldstätten kann alles spielen. Kein Wunder, dass selbst Hollywood bereits angeklopft hat.

Die Schauspielerin Nora von Waldstätten besucht am 11.02.2017 die 67. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Bild: dpa

Dem deutschen Publikum ist Nora Waldstätten vor allem wegen ihrer Rolle als Ermittlerin Hannah Zeiler aus der Krimi-Reihe "Die Toten vom Bodensee" bekannt. Dabei hat es die gebürtige Österreicherin schon längst nach ganz oben geschafft.

So wurde aus Nora von Waldstätten Nora Waldstätten

Ihre Karriere begann die aus dem ehemaligen österreichischen Adelsgeschlecht der Freiherren von Waldstätten stammende Nora Waldstätten bereits während ihres Schauspielstudiums an der Berliner Universität der Künste. Bereits seit 2004 wirkt die gebürtige Wienerin in zahlreichen Fernseh- und Filmproduktionen mit. Ihr Adelsprädikat benutzte Nora Waldstätten bis Ende 2016, da die Bestimmungen des österreichischen Adelsaufhebungsgesetzes das von verbieten.

Unvergessen! Mit diesen Filmen wurde sie berühmt

Es folgten "Tatort"-Auftritte, in denen sie sowohl als Jan Josef Liefers Nichte Betty oder gar als kaltblütige Mörderin im Bodensee-Tatort für Furore sorgte. Vermutlich ist es daher nicht verwunderlich, dass die 35-Jährige in "Die Toten vom Bodensee" nun auch mal selbst auf Mörderjagd gehen will. Für ihre Rolle als skrupellose Mörderin in "Tatort – Herz aus Eis" wurde Waldstätten 2009 mit dem New Faces Award ausgezeichnet.

Nora Waldstätten stand bereits neben Kristen Stewart vor der Kamera

Durch ihre Rolle in dem preisgekrönten Film "Carlos - Der Schakal" wurde Nora international bekannt. 2016 stand sie sogar neben einer echten Hollywood-Größe vor der Kamera. In Olivier Assayas' "Personal Shopper" spielte sie neben Kristen Stewart und Lars Eidinger. Gemeinsam mit ihren Schauspiel-Kollegen besuchte sie die Internationalen Filmfestspielen von Cannes, bei denen der Film im Wettbewerb vertreten war.

Kristen Stewart und Nora Waldstätten bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes im jahr 2016. Bild: dpa

Dabei haben sich Waldstätten und Kristen Stewart auch besser kennengelernt. Über ihre Hollywood-Kollegen sagt sie: "Kristen ist großartig! Sie ist supercool und sehr herzlich. Ich habe mich total gefreut, sie wiederzusehen. Schon beim Dreh war es wahnsinnig spannend sich mit ihr über Olivers Arbeitsweise zu unterhalten oder wie es war mit Woody Allen zu drehen", so die Wienerin gegenüber "Gala". Waldstätten und Stewart hatten bereits 2014 für "Die Wolken von Sils Maria" gemeinsam vor der Kamera gestanden.

Das treibt sie in ihrer Freizeit

Steht Nora Waldstätten mal nicht vor der Kamera, dann nutzt sie ihre Freizeit am liebsten zum Kochen. Im "Zeit"-Magazin hat sie sogar ihre eigene Kolumne zum Thema Kochen. In einem Interview mit dem Blatt sagte sie einst: "Kochen ist für mich wie Meditation".

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser